zur Navigation springen

#AKTIVINSH : Fünf Ausflugsziele für den Urlaub von Hund und Herrchen

vom

Zu entdecken: fünf hundefreundliche Strände für eine Auszeit von Zwei- und Vierbeinern.

shz.de von
erstellt am 08.Jun.2017 | 05:00 Uhr

Bald ist Sommer, Zeit des Urlaubs: Urlaub für Herz und Seele, Urlaub für Mensch und Vierbeiner, denn was Herrchen braucht, braucht Hund schon lange. Erholung und Langsamkeit, am liebsten mit einer frischen Brise um die Nase und feinem Sand unter den Pfoten. Ob an Ostsee, Nordsee, Schlei, am Fluss oder am See: Dieser Artikel zeigt fünf hundefreundliche Strände und Orte, die bisher kaum jemand auf dem Urlaubsplan hat.

1. Kellenhusen - Der Geheimtipp an der Ostsee

Timmendorfer Strand, Scharbeutz, Grömitz und die Lübecker Bucht ... sind vielen selbstverständlich ein Begriff. Aber wie sieht es mit der „kleinen“ Ostsee-Schwester Kellenhusen aus? Auch wenn der Ort an der Ostsee nicht so in aller Munde ist wie das bekanntere Seebad Grömitz in Ostholstein, macht es ihn nicht weniger interessant. Ganz im Gegenteil: Zwischen Dahme und Grömitz gelegen, knapp 20 Kilometer nördlich von Neustadt in Holstein, locken in dem schnuckeligen Örtchen sogar ein eigener Hundestrand sowie viele Waldgebiete, die für einen Urlaub mit Vierbeiner perfekt geeignet sind.

Der breite Sandstrand für Hunde liegt am nördlichen Ende der Strandpromenade und bietet Strandkörbe für die müden Füße von Herrchen und Frauchen. Wie (fast) überall an der Ostsee herrscht auch in Kellenhusen keine Leinenpflicht. Toiletten, praktische Kotbeutelspender und Parkmöglichkeiten sind am Strand vorhanden. Die mitgereisten Menschen begeistert die 300 Meter lange Seebrücke, umrundet von verschiedenen Themeninseln mit den vielsagenden Namen „Aussichtsplattform“ oder „Wasserspaß“.

<p>Die Seebrücke in Kellenhusen ist ein wahrer Hingucker. Hier muss Hund zwar an die Leine, der Hundestrand ganz in der Nähe verzichtet aber auf eine Leinenpflicht. </p>

Die Seebrücke in Kellenhusen ist ein wahrer Hingucker. Hier muss Hund zwar an die Leine, der Hundestrand ganz in der Nähe verzichtet aber auf eine Leinenpflicht.

Foto: Sublemo, Pixabay
 

2. Quern - Kleines Juwel an der Flensburger Förde

Quern ist Teil der Gemeinde Steinbergkirche an der Flensburger Förde und echter Geheimtipp, was Urlaub mit Hund angeht. Hier auf dem Land ist noch alles ruhig - und bietet nicht nur Balsam für die Hundeseele, sondern auch Zeit zum Durchatmen für Herrchen und Frauen. Meeresluft tut allen gut und wenn dann noch ein Spaziergang im Wald dazukommt, ist die ganze Familie samt tierischem Begleiter glücklich.

Der Strand zwischen Habernis und Neukirchen ist für Hunde und Pferde freigegeben, Vorsicht also, wenn Ihrem Vierbeiner die größeren Exemplare noch nicht ganz geheuer sind. Eine 150 Meter breite Zone an der Küste bei der Schleuse Habernis in Richtung Neukirchen sorgt für frische Abkühlung für warme Hundefelle; Spaziergänge an der Steilküste ergänzen das bunte Hunde-Urlaubsprogramm. Klares Wasser finden Urlauber außerdem in Norgaardholz, einem kleinen Hundestrand ganz in der Nähe von Quern. Ein weiterer Hundestrand befindet sich in Wackerballig - für schöne Abwechslung in der Region ist also gesorgt.

<p>An den kleinen Badestellen in der Nähe von Quern werden Hundefreundschaften geschlossen - bis es wieder zurück in die gemütliche Ferienwohnung geht.</p>

An den kleinen Badestellen in der Nähe von Quern werden Hundefreundschaften geschlossen - bis es wieder zurück in die gemütliche Ferienwohnung geht.

Foto: Epapastefan, Pixabay

3. Vollerwiek - Volle Nordsee-Entspannung auf der Halbinsel Eiderstedt

Auch wenn sie klein ist, hat es diese Halbinsel an der Nordsee in sich: Auf rund 30 Kilometern Länge und 15 Kilometern Breite gibt es hier Erholung, Ruhe und Luft zum Durchatmen in großem Stil. Bekanntere Orte auf der Halbinsel sind Sankt Peter-Ording, Tönning und Garding, die allesamt durch die Bahnstrecke Husum - Bad St. Peter-Ording miteinander verbunden sind. Eine Entdeckungstour mit Hund vom kleinen Ort Vollerwiek aus ist also ohne Weiteres möglich. Touristischer Höhepunkt der Region ist sicherlich der Leuchtturm Westerheversand, aber auch das Eidersperrwerk ist einen Besuch wert. Wen es nicht mehr an Land hält, der entdeckt das weite Watt bei einer Wanderung durch den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

Mehrere ausgeschilderte Hundestrände laden unter anderem in Vollerwiek am Süderdeich, Grothusenkoog oder direkt in St. Peter-Ording zur Abkühlung ein. Als klarer Favorit wird Vollerwiek gehandelt: Mit großzügigem Grasstrand können die Hunde hier nicht nur im Wasser schwimmen, sondern auch an Land ausgiebig schnüffeln. Wie fast überall an der Nordseeküste herrscht allerdings Leinenpflicht.

<p>Ganz in der Nähe von Vollerwiek befindet sich ein bekanntes Ausflugsziel der Halbinsel Eiderstedt: Der Leuchtturm Westerheversand.</p>

Ganz in der Nähe von Vollerwiek befindet sich ein bekanntes Ausflugsziel der Halbinsel Eiderstedt: Der Leuchtturm Westerheversand.

Foto: Mischroeder, Pixabay

4. Brahmsee - Entspannen, wo einst Helmut Schmidt verweilte

Hier, am schönen Brahmsee, wo auch einst Altbundeskanzler Helmut Schmidt mit seiner Loki nach Entspannung suchte, lässt es sich hervorragend mit Hund urlauben. Tierfreunde, Angler und Badenixen sind hier willkommen und genießen ganz in der Nähe des Wardersees die ruhige Idylle der Gegend. Als Ausflug in die Umgebung lohnt sich ein Besuch im Tierpark Warder, auch gerne mit Hund. Das Freilichtmuseum in Molfsee befindet sich 20 Kilometer vom Brahmsee entfernt.

Als großzügiges Feriendomizil für den Urlaub mit Hund eignet sich das Ferienhaus mit dem wohlklingenden Namen „Seeblick“ am Rande des Sees mit Panorama-Blick und eigener Badestelle. Leinenpflicht gibt es auf dem 2000 Quadratmeter großen Grundstück nicht. Dazu kommen ein eigener Boots- und Badesteg sowie die Möglichkeit, ein Kanu, ein Tretboot und ein Angelboot zu leihen.

Wer einen eigenen Badestrand hat, ist nicht unbedingt auf der Suche nach einem weiteren Hundestrand. Der Ausflug in die Umgebung des Westensees lohnt sich trotzdem. Gut ausgebaute Wanderwege laden zu langen Hunde-Spaziergängen ein. Wer einen Hund mit besonders viel Geduld hat, wird doppelt belohnt: Im Brahmsee darf mit Angelschein geangelt werden, auch mit tierischem Beifahrer. Insgesamt umfasst der Naturpark Westensee rund 25.000 Hektar Fläche.

<p>Der Brahmsee ist nicht nur für Hunde das ideale Urlaubsziel. Auch Segler und Angler kommen hier voll auf ihre Kosten.</p>

Der Brahmsee ist nicht nur für Hunde das ideale Urlaubsziel. Auch Segler und Angler kommen hier voll auf ihre Kosten.

Foto: Piro4D, Pixabay
 

5. Ferienregion Silberstedt - Urlaub in der vielfältigen Flusslandschaft der Treene

In der idyllischen Ferienregion Silberstedt wird deutlich, dass Urlaub mit Hund nicht immer an den Stränden der Ostsee oder der Nordsee stattfinden muss. Auch ein Fluss kann seine Reize haben: In der schönen Region Eider-Treene-Sorge ist die Natur entlang der Flusswege so ursprünglich, wie sie in Schleswig-Holstein eben nur sein kann. Bäume lassen ihre langen Äste hinab ins Wasser hängen, Kühe grasen neben dem Flusslauf, hier und da steht ein Fischreiher mit den Beinen im Nass. Mehr Durchatmen als mitten auf der Treene in einem Kanu ist eigentlich nicht möglich. Kleine Wiesen laden zum Anlegen ein - für das leibliche Wohl sind die Snacks im Kanu-Fass sicher verstaut.

<p>Aktiv in Schleswig-Holstein kann man am besten auf dem Wasser sein - sogar mit Hund.</p>

Aktiv in Schleswig-Holstein kann man am besten auf dem Wasser sein - sogar mit Hund.

Foto: Condoleeza, Pixabay
 

Offiziell ausgewiesene Hundestrände gibt es hier nicht. Da auf dem platten Land allerdings wenig los ist, stört es wohl auch niemanden, wenn der Vierbeiner hier und da mal ein kleines Bad nimmt. Sowohl an Treene als auch an Eider und Sorge finden Sie eine Vielzahl an idyllischen Naturbadestellen mit Flachwasserzonen. Ein ausgewiesenes Wanderwegenetz bietet dazu Möglichkeiten für spannende Spaziergänge mit Hund, wie zum Beispiel der Wanderweg durch das Treenetal bei Tarp.

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen