zur Navigation springen

Teil 3: Kinderfilme : Film ab! Touren zu den schönsten Filmschauplätzen rund um die Schlei.

vom

Das nördlichste Bundesland ist „filmreif“ - Schleswig-Holstein ist gespickt mit Drehorten populärer Filmproduktionen. In unserer vierteiligen Reihe stellen wir Ihnen die spannenden Schauplätze vor.

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2017 | 04:00 Uhr

„Fünf Freunde auf der Felseninsel“ (Schleswig und Arnis)

Ein Abenteuer für die ganze Familie bietet dieser Kinofilm, dessen erster Teil unter anderem an der Schlei  gedreht wurde. Die Verfilmung des bekannten Kinder- und Jugendbuchs feierte im Januar 2012 deutschlandweit Premiere. Über eine Million Besucher bewunderten bis heute die landschaftlichen Aufnahmen in unserer schönen Region. Hauptschauplatz des Kinofilmes bildete der Holm in Schleswig. Kurzerhand wurde dafür das Haus mit der Nummer 24 zu einem Polizeirevier umfunktioniert, gleich daneben entstand auf magische Weise ein Café. Ein provisorischer Tierbedarfsladen ergänzte die Filmkulisse. Der Drehort Holm eignete sich mit seinen engen Gassen perfekt für die wilden Verfolgungsjagden. Kurios: In weiter Ferne sieht man nicht etwa die Große Breite der Schlei, sondern eine durch Computeranimation hinzugefügte Felseninsel.

Auch das Bibelzentrum des St. Johannis Klosters wurde für den Film zu einer Pension umgebaut. Wenn Sie durch den Bibelgarten gehen, entdecken Sie sogar das kleine Fenster, aus dem die Kinder in einer Szene fliehen. Die Stunt-Aufnahmen mit dem Luftkissenboot wurden am Hafen und in der Werft der Kleinstadt Arnis gemacht.

<p>Die Kinostars von „Fünf Freunde“ am Filmschauplatz des Schleswiger Holms.</p><p> </p>

Die Kinostars von „Fünf Freunde“ am Filmschauplatz des Schleswiger Holms.

 

 
„Fünf Freunde auf der Jagd nach dem grünen Auge“ (Altenhof bei Eckernförde)

Die schöne Schleswig-Holsteinische Region scheint den Filmemachern im Gedächtnis geblieben zu sein, denn nur ein Jahr nach dem Dreh des ersten Teils kam die Filmcrew zurück. Dieses Mal ging es nach Altenhof bei Eckernförde, um die Fortsetzung des Kinoschlagers zu drehen. Das Gut bei Eckernförde stellt aber auch ohne Darsteller und Crew eine wunderschöne Kulisse, zum Beispiel für Hochzeitsfeiern, dar.

<p>Die Fünf Freunde waren auch in Arnis auf Verbrecherjagd.</p><p> </p>

Die Fünf Freunde waren auch in Arnis auf Verbrecherjagd.

 

 
„Bibi und Tina“ (Twedt)

Ein weiterer Kinderfilm, der unter anderem bei uns im Norden verfilmt wurde, ist „Bibi und Tina“ nach den gleichnamigen Hörspielkassetten. Hof Lücke in Twedt diente 2013 und 2014 als Reiterhof-Kulisse für die ersten beiden Teile des Kinofilms von Detlev Buck.

<p>Lina Larissa Strahl und Lisa-Marie Koroll genießen die aufregenden Dreharbeiten zu „Bibi und Tina“.</p> 

Lina Larissa Strahl und Lisa-Marie Koroll genießen die aufregenden Dreharbeiten zu „Bibi und Tina“.

  Foto: DCM
 
„Rico, Oskar und der Diebstahlstein“

Und noch eine Filmcrew hat es zu uns in den Norden gezogen: Der dritte Teil der Kinderbuchtrilogie nennt sich „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“ und spielt größtenteils an der Schlei und an der Ostsee. Schauplätze des Films waren unter anderem Gelting, Olpenitz, der Maasholmer Hafen, Falshöft, Noer bei Eckernförde sowie die Fischersiedlung Holm in Schleswig. Zuschauer, die gleichzeitig Liebhaber der schönen Nordlandschaft sind, kommen bei diesem Film also voll und ganz auf ihre Kosten.

So schön ist es an der Ostsee - nicht nur im Film „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“.
So schön ist es an der Ostsee - nicht nur im Film „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“. Foto: Twentieth Century Fox

 
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen