zur Navigation springen

Städte im Test : Fahrradfreundliche Städte - schlechte Noten für Schleswig-Holstein

vom

Die Straßen in Schleswig-Holstein bereiten vielen Radfahrern Stress. Sie sind unzufrieden mit den Bedingungen.

shz.de von
erstellt am 19.Mai.2017 | 00:00 Uhr

Wie viel Spaß macht das Fahrradfahren in den Städten Schleswig-Holsteins und ganz Deutschland? Der ADFC, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club, wollte es genauer wissen und rief im Herbst 2016 mit seinem „Fahrradklima-Test“ zur bundesweiten Umfrage auf. Ziel war es herauszufinden, wie zufrieden die Radler mit den Bedingungen auf den Straßen - oder besser auf den eigenen Radfahrwegen - sind. 27 Fragen standen auf dem Zettel, darunter „Fühlt man sich als Radfahrer/in sicher?“, „Werden im Winter Radwege geräumt und gestreut?“ oder „Kommt Fahrraddiebstahl selten vor?“ Insgesamt 120.000 Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland nahmen an der Umfrage teil.

Das Ergebnis für Schleswig-Holstein fällt nicht besonders rosig aus: Die Radfahrer in Flensburg, Schleswig, Rendsburg, Neumünster, Eutin, Bad Segeberg, Itzehoe, Lübeck, Wedel und Pinneberg verpassten ihren Städten in der Gesamtbewertung allesamt die Schulnote 4, genauer gesagt eine 4 bis 4,49. Etwas besser sieht es für Kiel, Husum, Heide, Kaltenkirchen, Henstedt-Ulzburg und Bad Oldesloe aus, hier gaben die radelnden Einwohnern ihrer Stadt zumindest eine 3,5 bis 3,99. Die „Testsieger“ aus Schleswig-Holstein sind Norderstedt und Eckernförde. Die beiden schafften es immerhin auf eine 3,0 bis 3,49.

Flensburg liegt bundesweit auf Platz 68 in der Kategorie der Städte zwischen 50.000 und 100.000 Einwohnern. 162 Flensburgerinnen und Flensburger haben an der Umfrage teilgenommen. Sie bemängeln vor allem, dass sie ihre Räder kaum in öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen können, die schlechte Führung an Baustellen oder dass in jüngster Zeit kaum etwas für den Radverkehr getan wurde.

Einer der Gewinner im Fahrradklima-Test ist Bocholt im Münsterland. Auch die benachbarten Kleinstädte schnitten gut ab. Am schlechtesten fühlen sich die Radfahrer in Bergisch Gladbach aufgehoben. Auch Hagen und Wiesbaden kassierten von den dort ansässigen Fahrradfahrern eine 4,5 bis 4,99.

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die weltweit umfassendste Befragung zum Radfahrklima weltweit und wurde bereits zum siebten Mal durchgeführt. Wer sich ein detailliertes Bild von den Ergebnissen machen möchte, findet diese auf der entsprechenden Webseite des ADFC.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen