#aktivinsh : Alternative zum Karohemden-Klischee: Golfen mal ganz anders

<p>Mit einem einzigen Universalschläger kommen die Spieler beim Swingolf aus.</p>

Mit einem einzigen Universalschläger kommen die Spieler beim Swingolf aus.

Ob mit einem größeren Ball, einer Wurfscheibe oder doch lieber mit einem Fußball: Golf ist eben nicht gleich Golf.

shz.de von
05. Juli 2018, 04:25 Uhr

Wem die Welt der Carts, Caddies und Karo-Hosen fremd ist, trotzdem aber nicht auf ein Hole in One verzichten möchte, hat Glück: Denn in Schleswig-Holstein werden eine Reihe von alternativen Golfsportarten angeboten. Diese kosten nicht nur deutlich weniger als eine Mitgliedschaft im Golfclub, sondern bieten auch reichlich Abwechslung – und zwar für die ganze Familie. Ganz ohne Etepetete, dafür mit umso mehr Spaß.

Golfen auf wildem Gelände

Wer auf golfübliche Etikette und ein strenges Reglement verzichten möchte, kann beim Swingolf mal so richtig ausholen. Anfang der 1980er Jahre entwickelte der Franzose Laurent de Vilmorin den Sport, der heute auch im Norden weit verbreitet ist. Swingolf sollte den Golfsport auch auf unwegsamen Gelände ermöglichen. Dabei kommt diese Version des Golfs mit einer simplen Ausrüstung aus. Gespielt wird mit nur mit einem Universalschläger, der ein ganzes Golfschläger-Set ersetzt.

Die Spielregeln sind einfach

Ziel des Spiels ist es, mit möglichst wenig Schlägen den Ball vom Abschlag bis zum Loch an der Fahne zu spielen – und natürlich einzulochen. Alle Spieler schlagen zu Beginn nacheinander ab. Für den Rest des Spiels gilt: Wessen Ball am weitesten von der Fahne entfernt liegt, schlägt als nächstes ab. Der Ball fällt bei diesem Sport deutlich größer und weicher aus als beim klassischen Golf. Deshalb kann Swingolf auch auf vielseitigem Gelände gespielt werden.

Die Anlage des Landhotels Möllhagen in Schülp bei Nortorf ist dabei einer von vielen Orten, an denen Swingolf in Schleswig-Holstein gespielt werden kann. Eine Mitgliedschaft oder eigene Ausrüstung ist nicht notwendig. Mit 18 Bahnen und einer Spiellänge von etwa vier Stunden bietet Swingolf eine spannende und abwechslungsreiche Outdoorbeschäftigung für die ganze Familie.

Mit dem Fuß statt mit dem Schläger

Fußballgolf ist eine weitere Variante des Golfsports, die sich an Jung und Alt richtet. Wie der Name schon sagt, kommt hier der Fuß und nicht der Schläger zum Einsatz. Jeder Spieler erhält seinen eigenen Fußball, den es dann mit möglichst wenig Schüssen in das Ziel zu bugsieren gilt. Ein wenig Ballgefühl ist für die Bewältigung der zahlreichen Hindernisse auf der Bahn von Vorteil. Vergnügen bereitet diese Variante des Golfsportes aber auch ohne die flinken Füße und Zielgenauigkeit von Lionel Messi oder Christiano Ronaldo. Die schlägerlose Variante des Golfs wird zum Beispiel auf Gut Sophienhof in Waabs im Kreis Rendsburg-Eckernförde angeboten. Eine Spielrunde besteht aus 18 Spielbahnen mit verschiedenen Hindernissen. Diese müssen umspielt, durchspielt oder überspielt werden.

<p>Macht auch Sportmuffeln Spaß: Fußballgolf</p>
Fotolia

Macht auch Sportmuffeln Spaß: Fußballgolf

 

Disc Golf – die schlägerlose Golf-Variante

Auch Disc Golf erinnert an die Kombination zweier Sportarten – Frisbee und Basketball. Statt einen Ball in ein Loch zu katapultieren, versucht der Discgolfer eine Wurfscheibe in einen Metallkorb zu bringen. Mit diesem einfachen Spielprinzip ist Disc Golf auch für Kinder sehr gut geeignet. Ziel bei dieser Sportart ist es, einen Kurs von meist 18 Bahnen mit möglichst wenigen Würfen zu absolvieren. Von einer festgelegten Abwurfzone werfen die Spieler die Scheibe in Richtung Fangkorb. Die Stelle, an der die Scheibe landet, wird von den Spielern markiert. Von dort aus wird dann weitergeworfen. Die Bahn ist zu Ende gespielt, wenn die Scheibe im Fangkorb versenkt wurde. Je nach Parcours und Schwierigkeitsgrad beträgt die Länge der Bahnen zwischen 40 und 250 Metern.

<p>Beim Disc Golf geht es darum, die Wurfscheibe in den Metallkorb zu bugsieren</p>
Jana Walther

Beim Disc Golf geht es darum, die Wurfscheibe in den Metallkorb zu bugsieren

 

Am meisten Spaß macht Disc Golf bei schönem Wetter. Prinzipiell kann es aber das ganze Jahr über gespielt werden. Nur der Wind macht den Spielern mitunter einen Strich durch die Rechnung. In Flensburg ist mit 235 Metern eine der längsten Bahnen Deutschlands zu finden. Sie zählt außerdem zu den anspruchsvollsten hierzulande. Die Wurfscheibe muss durch Hindernisse hindurchgeworfen werden und die Metallkörbe befinden sich auf einer kleinen Anhöhe, was eine besondere Wurftechnik fordert.

Das Meer aus der ersten Reihe genießen

Ebenso einzigartig sind die Bahnen in Kellenhusen im Kreis Ostholstein gestaltet. Eine von ihnen befindet sich direkt am Strand. So kann man während des Spiels sogar noch aus erster Reihe auf das Meer blicken. Das sind gute Aussichten – nicht nur für die Golfer in Kellenhusen am Strand, sondern auch für Menschen, die diesen Sommer in Schleswig-Holstein das Golfvergnügen ohne strenge Etikette für den kleinen Geldbeutel suchen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen