Infektionsschutzgesetz : Was sich mit der Bundes-Notbremse ändern soll

Avatar_shz von 22. April 2021, 15:28 Uhr

shz+ Logo
Zur Bundes-Notbremse gehören auch Ausgangsbeschränkungen. Sie sollen ab 22.00 Uhr gelten. Bis 5.00 Uhr darf man die eigene Wohnung oder das eigene Grundstück nicht mehr verlassen.
Zur Bundes-Notbremse gehören auch Ausgangsbeschränkungen. Sie sollen ab 22.00 Uhr gelten. Bis 5.00 Uhr darf man die eigene Wohnung oder das eigene Grundstück nicht mehr verlassen.

Lange wurde über die bundesweite Corona-Notbremse diskutiert, nun ist es ganz schnell gegangen: Nach der Verabschiedung im Bundestag hat das geänderte Infektionsschutzgesetz auch den Bundesrat passiert. Was kommt auf die Bürger zu?

Berlin | Trotz massiver Kritik hat der Bundesrat das geänderte Infektionsschutzgesetz mit der Corona-Notbremse passieren lassen. Darum geht es: BUNDES-NOTBREMSE: Wenn die Sieben-Tage-Inzidenz (Ansteckungen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner) an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Schwelle von 100 überschreitet, sollen dort ab dem übernächsten Tag sch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert