Mit Haselnuss kombinieren : Wiesenblumen sind gute Alternative zum Muttertag

Das Wiesenschaumkraut wächst mancherorts noch auf den Wiesen - es macht sich gut in einem selbst gepflückten Strauß zum Muttertag.  
Das Wiesenschaumkraut wächst mancherorts noch auf den Wiesen - es macht sich gut in einem selbst gepflückten Strauß zum Muttertag.  

Ein Blumenstrauß gilt als klassisches Geschenk zum Muttertag. Eine besondere Variante ist dabei ein vom Wiesenrand gepflücktes Allerlei. Dabei gilt es jedoch einige Dinge zu beachten.

shz.de von
11. Mai 2018, 17:11 Uhr

Wiesenblumen sind eine schöne Alternative zum gekauften Strauß für die Mama zum Muttertag. Neben Gänseblümchen finden sich mancherorts zum Beispiel Vergissmeinnicht, Wiesenschaumkraut und Margerite.

Der Naturschutzbund Schleswig-Holstein (Nabu) rät, diese zum Beispiel mit ein paar Zweigen der Haselnuss zu einem farbenfrohen Strauß zu kombinieren. Viele Wiesenblumen sind aber selten geworden. Der Nabu mahnt daher, zum Schutz der Natur nur so viele zu pflücken, wie für einen Strauß nötig ist. Außerdem sollte man keine Pflanzen wählen, die unter Naturschutz stehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert