Freizeit : Wandelröschen bei Dauerfrost ins Haus holen

Das Wandelröschen hat filigrane Blüten, die am Rand gekräuselt sind.
Das Wandelröschen hat filigrane Blüten, die am Rand gekräuselt sind.

Einige Nächte unter dem Gefrierpunkt verträgt das Wandelröschen problemlos. Schlägt der Frost aber richtig zu, muss die filigrane Pflanze ins Warme und dann gut gepflegt werden.

shz.de von
10. Oktober 2013, 10:16 Uhr

Das Wandelröschen verträgt für eine kurze Zeit Temperaturen unter null Grad. Aber spätestens wenn der Wetterbericht Dauerfrost vorhersagt, sollte die Pflanze ins Haus geholt werden, erläutert das Blumenbüro in Düsseldorf. Es überwinter dort am besten bei 15 Grad.

Das Wandelröschen verträgt weder Trockenheit noch zu viel Wasser. Hobbygärtner gießen daher am besten regelmäßig und sorgen dafür, dass überschüssiges Wasser durch Abflusslöcher am Boden des Topfs gut abfließen kann. Wöchentlich einmal sollte ein Flüssigdünger in die Kanne kommen.

Das Wandelröschen (Lantana) stammt aus Nord- und Mittelamerika. Es kann bis zu 1,20 Meter hoch werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen