Mit Regen- oder Leitungswasser : In Trockenperiode auch den Kompost gießen

Kompost kann bei längeren Hitzeperioden schnell austrocknen.
Kompost kann bei längeren Hitzeperioden schnell austrocknen.

Ein Komposthaufen hat viele Vorteile für einen Garten. Allerdings darf der Kompost im Sommer nicht vertrocknen. Hobbygärtner sollten ihn daher regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls anfeuchten.

shz.de von
15. Juni 2018, 13:00 Uhr

Wenn es im Sommer länger nicht regnet, sollten Hobbygärtner auch ihren Kompost gießen. Denn dessen oberste Schicht trocknet dann leicht aus, was den Rotteprozess dort weitgehend stoppt, erläutern die Experten der Zeitschrift «Mein schöner Garten».

Daher sollte man den Haufen rechtzeitig vor dem Austrocknen anfeuchten, am besten mit Regenwasser oder abgestandenem Leitungswasser. Die Alternative ist eine Pflanzenjauche, wodurch die Mikroorganismen zusätzliche Mineralien erhalten.

Zusätzlich können Gärtner Komposthaufen, die in der Sonne liegen, mit einer Schilfmatte abdecken und so starke Verdunstung verhindern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert