Staunässe vermeiden : Blätter der Sukkulenten beim Gießen aussparen

Sukkulenten haben dickes Gewebe, das ihnen hilft, Wasser zu speichern.
Sukkulenten haben dickes Gewebe, das ihnen hilft, Wasser zu speichern.

Bei Sukkulenten gilt beim Gießen die Devise «Weniger ist mehr». Aber wie und wie oft sollten die Pflanzen gewässert werden?

shz.de von
03. Juli 2018, 15:19 Uhr

Sukkulenten sollten nur direkt an der Erde gegossen werden. Werden die Blätter mancher Arten beim Gießen nass, verfärben sie sich. Darauf weist das Blumenbüro in Essen hin.

Sukkulenten brauchen im Sommer regelmäßig Wasser. Allerdings sollte man ihnen nur wenig auf einmal geben, damit sich keine Staunässe bildet. Diese kann zu Fäule führen. Außerdem hilft den Pflanzen in den warmen Monaten flüssiger Kakteendünger bei der Bildung von Blättern. Im Winter hingegen sollte erst gegossen werden, wenn die Erde angetrocknet ist - etwa einmal im Monat ist das der Fall, so die Experten.

Sukkulenten gelten als gute Pflanzen für Einsteiger und Hobbygärtner mit wenig Zeit. Sie haben dickes Gewebe, in dem sie Wasser gut und lange speichern können. Sie mögen im Haus helle Orte, manche Arten sogar sehr sonnige Plätze.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert