Für Mensch und Tier : Baldrianblüten locken hungrige Insekten an

Die duftenden Blüten des Baldrian bieten zahlreichen Insekten süße Nahrung.
Die duftenden Blüten des Baldrian bieten zahlreichen Insekten süße Nahrung.

Wer in seinem Garten Baldrian anbaut, tut vielen Insekten etwas Gutes. Sie lieben die süße Nahrung aus den Blüten. Ein paar Pflege-Tipps für die auch als Arznei für den Menschen verwendbare Pflanze.

shz.de von
28. Juni 2018, 04:56 Uhr

Wer an Schlafstörungen oder Nervosität leidet, hat mit ihm wohl schon Bekanntschaft geschlossen: Baldrian (Valeriana officinalis) ist eine häufig eingesetzte Pflanze mit psychotroper Wirkung.

Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) empfiehlt das Heilkraut aber auch für tiefenentspannte Gärtner. Denn seine duftenden Blüten bieten zahlreichen Insekten süße Nahrung.

Der Baldrian mag es gerne feucht. Ein sonniger bis halbschattiger Platz am Gartenteich ist daher ideal für das Kraut. Selbst kleine Überschwemmungen machen ihm nichts aus. Als genügsame Pflanze nimmt der Baldrian aber auch kurze Trockenperioden nicht übel. Da der Baldrian zum Aussamen neigt, empfiehlt der BDG, Verblühtes regelmäßig zu entfernen.

Als Arznei werden übrigens nur die Wurzeln der Staude genutzt. Diese werden getrocknet und können dann gemahlen als Tee oder auch als entspannender Badezusatz verwendet werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert