Anzeige : Grillen und Klönen: Pinneberger Famila setzt Feuerwerks-Tradition fort

Bisher gab es nur positive Rückmeldungen, so Famila-Warenhausleiter Thomas Schmeiser aus Pinneberg (rechts im Bild).

Bisher gab es nur positive Rückmeldungen, so Famila-Warenhausleiter Thomas Schmeiser aus Pinneberg (rechts im Bild).

Das Famila-Warenhaus in Pinneberg-Rosenfeld organisiert eine 20-minütige Pyro-Show am Sonnabend, den 11. Januar.

Avatar_shz von
04. Januar 2020, 00:01 Uhr

Pinneberg | Feuerwerke stehen landesweit in der Diskussion – doch Warenhausleiter Thomas Schmeiser bleibt standhaft und findet diese wichtig, um Menschen zusammenzubringen.

Neue Chance aufs Feuerwerk

„Ich habe das Neujahrsfeuerwerk wieder mit zurückgebracht“, sagt Thomas Schmeiser. Bis 2011 fand es jährlich am Famila-Markt Rosenfeld am Westring 6 in Pinneberg statt. „Es ist dann etwas eingeschlafen“, sagt Schmeiser.

Mit seinem Team will er die Tradition am Sonnabend, 11. Januar, wieder aufleben lassen. Ab 19 Uhr gibt es warme und kalte Getränke, Würstchen und Steaks vom Grill. Gegen 21 Uhr wird das etwa 20-minütige Höhenfeuerwerk gestartet.

„In Winsen an der Luhe ist es Kult. Wir hatten bis zu 10.000 Besucher“, sagt Schmeiser. In der Zeit leitete er den dortigen Famila-Markt. Nun ist er zurück in Pinneberg und damit auch das Neujahrsfeuerwerk. „Mein Nachfolger macht weiter. Daher mussten wir auf den zweiten Sonnabend im Januar ausweichen“, erläutert Schmeiser. Er ist überzeugt:

Es soll wieder ein gesellschaftliches Highlight werden, bei dem man sich trifft, etwas isst, trinkt und miteinander klönt. Zudem ist es eine Chance für Kinder, die Silvester früh im Bett waren, doch noch ein richtiges Feuerwerk zu sehen. Thomas Schmeiser, Warenhausleiter Famila Pinneberg

Potenzial zum Volksfest

„Ich hoffe, dass es gut angenommen wird“, sagt Schmeiser, der seit Monaten in der Planung steckt. „Da war uns nicht klar, dass das Thema Feuerwerk so polarisieren kann. Bisher haben wir aber nur positive Rückmeldung“, erläutert der Warenhausleiter.

Wird die Veranstaltung gut angenommen, kann er sich gut vorstellen, die Veranstaltung zum Volksfest auszubauen. „Aber wir wollen jetzt erstmal wieder starten und schauen, wie es läuft“, sagt Schmeiser.

Ein Teil des Parkplatzes wird gesperrt. Dort werden Buden und Verkaufsstände aufgebaut und dann das Feuerwerk gezündet. „Wir hoffen natürlich auf gutes Wetter, damit es ein schöner Abend wird“, sagt Schmeiser. Er hat eine besondere Vorliebe:

Ich stehe auf die großen Kaliber, Raketen, die richtig in die Höhe schießen. Das ist für mich das beste Feuerwerk. Thomas Schmeiser, Warenhausleiter Famila Pinneberg
 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert