Vereinbarkeit : Familienfreundlichkeit greift für Karriereplanung zu kurz

Avatar_shz von 05. April 2021, 04:16 Uhr

shz+ Logo
Ein familienfreundliches Arbeitsverhältnis: Was das eigentlich bedeutet, muss jeder für sich selbst beantworten.
Ein familienfreundliches Arbeitsverhältnis: Was das eigentlich bedeutet, muss jeder für sich selbst beantworten.

Familie und Beruf gut unter einen Hut bringen - das wünschen sich viele. Bei der Karriereplanung sollte das aber nicht Leit-Kriterium sein. Denn jede Lebensphase bringt neue Bedürfnisse mit sich.

Köln/Frankfurt/Main | Flexible Arbeitszeiten, Kinderbetreuung im Betrieb und Homeoffice-Tage: Beruf und Familie vereinbaren zu können, ist für viele ein Kriterium für die Jobsuche. Arbeitgeber wissen das und werben mit entsprechenden Angeboten. Aber was bedeutet „familienfreundlich“ überhaupt? Das lässt sich nicht pauschal beantworten. Karriere-Coach Bernd Slaghuis empf...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert