zur Navigation springen

Telefonaktion : Experten geben Tipps: Schulabschluss – und dann?

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Vier Profis beantworten am Dienstag Fragen zur Berufs- und Studienwahl.

shz.de von
erstellt am 12.Jun.2017 | 12:32 Uhr

Schneller als gedacht geht die Schulzeit zu Ende. Die Prüfungen sind geschafft – und danach? Schulabgänger müssen jetzt eine ebenso wichtige wie schwierige Entscheidung für ihre berufliche Zukunft treffen.

Und viele Betroffene fragen sich in Zeiten guter Lehrstellenangebote: Was soll ich werden? Bewerbe ich mich für eine Ausbildung? Oder möchte ich lieber studieren? Passt ein duales Studium zu mir? Wo kann ich ein freiwilliges Jahr ableisten? Welche Zuschüsse kann ich für Ausbildung oder Studium beantragen? Kann ich während einer Ausbildung auch im Ausland Berufserfahrungen sammeln?

Fragen über Fragen, die unsere Experten am kommenden Dienstag, 13. Juni, am Telefon beantworten. Wer sich dafür interessiert, was nach der Schule wichtig ist, sollte sich den Termin deshalb im Kalender rot anstreichen. Natürlich dürfen auch die Eltern anrufen. Angesprochen werden auch diejenigen Jugendlichen, deren Schulabgang schon längere Zeit zurückliegt und die noch keinen passenden Ausbildungsplatz gefunden haben.

Beantwortet werden von unseren Fachleuten auch Fragen wie:

  • Welche Alternativen gibt es, wenn es mit meinem Wunschberuf nicht klappt?
  • Welche Chancen habe ich, wenn ich mein Studium abbreche?
  • Welche Aufstiegsmöglichkeiten bieten sich nach abgeschlossener Ausbildung?
  • Kann ich die Ausbildung verkürzen? Wer hilft mir bei Problemen während der Lehre?
  • Kann ich auch während einer Berufsausbildung Erfahrungen im Ausland sammeln?
  • Werde ich nach der Ausbildung in eine feste Anstellung übernommen? Wie komme ich an Meister-BAföG?

Wie wichtig insbesondere eine gute Beratung in Bezug auf ein Studium ist, hat eine Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) erst kürzlich wieder gezeigt: Ihr zufolge bricht an deutschen Hochschulen fast jeder Dritte in der Frühphase sein Studium ab. Knapp die Hälfte aller Abbrecher verlassen die Uni oder Fachhochschule schon in den ersten beiden Semestern, weitere 29 Prozent im dritten oder vierten Semester. Häufig haben die Abbrecher falsche Vorstellungen vom Studium. Aber auch in den Bereichen duales Studium und Berufsausbildung besteht großer Aufklärungsbedarf.

Diese vier Experten stehen im Rahmen der Ausbildungsoffensive der Bundesregierung und der Wirtschaft am kommenden Dienstag, 13. Juni, von 16 bis 18 Uhr unter den folgenden gebührenfreien Telefonnummern zur Verfügung:

Corinna Gonnsen, Tel. 0800/2050 73 03.
Corinna Gonnsen, Tel. 0800/2050 73 03.
 

Corinna Gonnsen, Berufsberaterin, Agentur für Arbeit Flensburg, Tel. 0800/2050 73 03, beantwortet unter anderem Fragen zu allen Berufen, finanziellen Fördermöglichkeiten, zu Bewerbungen und schulischen Ausbildungsmöglichkeiten wie Erzieher/-in oder Ergotherapeut/-in.

Jochen Groneberg, Tel. 0800/2050 73 04.
Jochen Groneberg, Tel. 0800/2050 73 04.
 

Jochen Groneberg, Berufsberater für Abiturienten und Hochschüler, Agentur für Arbeit Flensburg, Tel. 0800/2050 73 04, beantwortet ebenfalls Fragen zu sämtlichen Berufen und zum Studium, zu Fördermöglichkeiten, Bewerbung, Auslandsaufenthalten, dualem Studium und schulischen Ausbildungsmöglichkeiten.

Heino Ewald, Tel. 0800/2050 73 05.
Heino Ewald, Tel. 0800/2050 73 05.
 

Heino Ewald, Aus- und Fortbildungsberater bei der Industrie- und Handelskammer Flensburg, Tel. 0800/2050 73 05, informiert über Ausbildungsmöglichkeiten in Berufen wie Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel, Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung, Mechatroniker/-in, Industriemechaniker/-in, Elektroniker/-in, Fachinformatiker/-in oder Mediengestalter/-in Digital und Print.

Jennifer Bekermann, Tel. 0800/2050 73 06.
Jennifer Bekermann, Tel. 0800/2050 73 06.
 

Jennifer Bekermann, Ausbildungsberaterin bei der Handwerkskammer Flensburg, Tel. 0800/2050 73 06, gibt Auskunft bei Fragen zur Ausbildung in Berufen im Handwerk wie Kfz-Mechatroniker/-in, Augenoptiker/-in, Automobilkaufmann/-frau, Tischler/-in, Kaufmann/-frau für Büromanagement im Handwerk, Metallbauer/-in, Elektroniker/-in, Mechatroniker/-in für Kältetechnik, Hörakustiker/-in, Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.

Außerdem können schon ab Montag, 12. Juni, unter der E-Mail telefonaktion@shz.de Fragen zur Ausbildung schriftlich gestellt werden.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen