zur Navigation springen

Zeitmangel und Müdigkeit - Das hält viele von mehr Sport ab

vom

Nürnberg (dpa/tmn) - Keine Zeit, keine Lust, zu müde: Diese Gründe halten viele Menschen davon ab, mehr Sport zu machen. Dabei würden sich die meisten Deutschen gern häufiger bewegen.

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 05:33 Uhr

Nürnberg (dpa/tmn) - Keine Zeit, keine Lust, zu müde: Diese Gründe halten viele Menschen davon ab, mehr Sport zu machen. Dabei würden sich die meisten Deutschen gern häufiger bewegen.

Zeitmangel und Müdigkeit sind häufige Gründe, warum die Bundesbürger keinen Sport treiben. Dabei würden 59 Prozent der Deutschen gern häufiger aktiv werden, wie eine repräsentative Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg ergab.

Demnach ist mehr als ein Drittel (38,2 Prozent) der Befragten bereits mehrmals pro Woche und knapp jeder Fünfte (17,5 Prozent) immerhin einmal pro Woche sportlich aktiv. Aber Zeitmangel macht es für 43,4 Prozent unmöglich, noch mehr zu trainieren. Erschöpfung oder fehlende Eigenmotivation hindern 41,3 beziehungsweise 41,2 Prozent daran.

Grundsätzlich trainieren die meisten Befragten gern im Freien (62,7). Zu Hause macht ein gutes Viertel Sport (24,9), etwas weniger Menschen gehen ins Schwimmbad (22) oder ins Fitnessstudio (20,4). Spitzenreiter unter den Sportarten ist Fahrrad fahren (46,2), mit etwas Abstand gefolgt von Schwimmen (33,5) und Joggen (32,5). Dicht dahinter liegen Wandern oder Walken (29) und Fitnesstraining oder Kraftsport (28,7). Fußball spielen nur 8,5 Prozent.

Für die Studie im Auftrag der Firma Amway wurden vom 12. bis 18. März 1003 Bundesbürger zwischen 18 und 65 Jahren zu ihrem Sportverhalten befragt. Das Unternehmen vertreibt unter anderem Nahrungsergänzungsmittel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen