Sportkongress : Von Hula-Hoop bis Karate

Training für die Bauchmuskeln beim Kursus 'Balance und Gleichgewicht mit der Rolle'. Foto: Rathjens
1 von 2
Training für die Bauchmuskeln beim Kursus "Balance und Gleichgewicht mit der Rolle". Foto: Rathjens

Von Party-Fitness über Karate bis hin zum Inline Skating: Beim 17. Eckernförder Mini Sportkongress gab es ein buntes Angebot mit 240 Teilnehmern aus dem ganzen Kreis.

Avatar_shz von
05. März 2013, 11:12 Uhr

Eckernförde | Es sieht einfacher aus, als es ist. Das stellten am Sonnabend die Teilnehmer des 17. Mini Sportkongresses im Schulzentrum fest. Gleich in den ersten Minuten der Kurse gerieten die Sportbegeisterten ins Schwitzen. Die Auswahl war bunt, von lateinamerikanischer Party-Fitness über Karate bis hin zum Inline Skating reichte das Angebot.

Ausgetragen wurde der Minikongress vom Kreissportverband Rendsburg-Eckernförde, bei dem für die 17. Auflage dieser Veranstaltung gut 240 Anmeldungen eingegangen waren. Kein schlechtes Ergebnis, resümiert die Frauen- und Seniorenbeauftragte des Gettorfer Turnvereins, Gitta Polzin: "Letztes Jahr waren es zwar noch ein paar mehr, aber ich freue mich immer, wenn wir die 200 voll kriegen."

Ganzkörpertraining im Hula-Hoop-Reifen

Reichlich Organisation verbirgt sich hinter dem Sporttag mit Teilnehmern aus dem ganzen Kreis. Neu im Programm war unter anderem der von Heike Anger geleitete Hula-Hoop Dance, der für kreisende Hüften und jede Menge Spaß sorgte. Wer als Kind noch nicht in den Genuss des großen Reifen, den es um Bauch, Beine oder Arme zu schwingen gilt, gekommen ist, der spürte spätestens jetzt den Gute-Laune-Faktor dabei.

"Es ist überraschend anders und sieht viel einfacher aus, als es ist", erzählte Kursteilnehmerin Marion Dobratz. "Was man alles aus so einem alten Turngerät herausholen kann, ist schon toll. Hula-Hoop ist ein Ganzkörpertraining, selbst der Kopf muss da mitmachen", so die Eckernförderin. Seit 2010 etabliere sich die Reifenakrobatik immer mehr, erklärt Kursleiterin Heike Anger, die ihren Teilnehmern dabei vor allem eins garantiert: Eine Menge Spaß.

Muskelkater vorprogrammiert

Den sicherten sich auch Maren Peters aus Eckernförde und ihre Begleitung Heike Schäfer aus Schleswig, deren Wahl auf lateinamerikanische Party Fitness und Yoga fielen. "Leider konnte die Party-Fitness nicht ganz mit Zumba mithalten, das im letzten Jahr angeboten wurde", fand Heike Schäfer. "Fit macht es aber schon, ein bisschen Muskelkater werden wir morgen sicherlich haben", so die beiden Freundinnen, für die es nach der Pause noch zum fernöstlichen Körper-und-Geist-Workout Sen Fi ging.

Wer lieber auf Kraft setzte, war beim Selbstverteidigungskurs unter der Leitung von Gerd Rodigast oder bei den ausdauernden Kara-T-Robics mit Andreas Frahm gut aufgehoben. Außerdem boten Gitta Polzin und ihr Sohn Michael Polzin vom Tennisclub Gettorf Inline Skating an, klärten über das Tapen bei Sportverletzungen auf. Großen Ansturm gab es auf den Kurs "Nacken Frei". "Viele Teilnehmer leiden unter Nackenschmerzen, das haben sie uns schon bei der Anmeldung mitgeteilt", so Gitta Polzin.

Sie freut sich darauf, auch im nächsten Jahr allen Sportinteressierten ab 16 Jahren ein vielseitiges Programm anzubieten. Der Termin steht bereits: 1. März 2014.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen