Vergiftungsgefahr: Kleine Kinder von «Waschkissen» fernhalten

 Wer beim Waschen «Caps» verwendet, sollte sie an einem für Kinder unzugänglichen Ort aufbewahren. Foto: Armin Weigel
Wer beim Waschen «Caps» verwendet, sollte sie an einem für Kinder unzugänglichen Ort aufbewahren. Foto: Armin Weigel

Bonn (dpa/tmn) - Sie sind klein und bunt - und damit scheinbar perfekt zum Spielen. Die Rede ist von sogenannten «Caps», kleinen Foliekissen mit Waschmittel. Doch Kinder können die «Waschkissen» verschlucken und sich vergiften.

shz.de von
28. Mai 2013, 04:33 Uhr

Bonn (dpa/tmn) - Sie sind klein und bunt - und damit scheinbar perfekt zum Spielen. Die Rede ist von sogenannten «Caps», kleinen Foliekissen mit Waschmittel. Doch Kinder können die «Waschkissen» verschlucken und sich vergiften.

Viele Hersteller bieten inzwischen Waschpulver in «Caps»-Form an. Die fertig abgepackte Waschseife ist mit einer Folie umwickelt, die sich in der Waschtrommel auflöst. «Auf Kinder üben die bunten Kapseln eine enorme Anziehungskraft aus», warnt Martina Abel von der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder. Verschlucken kleine Kinder sie, können sie sich im schlimmsten Fall vergiften. Die BAG rät deshalb, in Haushalten mit kleinen Kindern sorgfältig darauf zu achten, die «Waschkissen» nur an Orten aufzubewahren, die für Kinder unzugänglich sind.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen