Die Fastenzeit zum Anlass nehmen : Veranlagung zum Übergewicht ist kein Grund zum Aufgeben

Leicht fällt es niemandem: Wer generell eine Schwäche für Süßigkeiten hat, für den ist es vor allem zu Beginn des Verzichts schwierig. Doch wenn ersteinmal ein paar Tage ohne Süßkram geschafft wurden, fehlt der Zucker irgendwann gar nicht mehr.

Leicht fällt es niemandem: Wer generell eine Schwäche für Süßigkeiten hat, für den ist es vor allem zu Beginn des Verzichts schwierig. Doch wenn ersteinmal ein paar Tage ohne Süßkram geschafft wurden, fehlt der Zucker irgendwann gar nicht mehr.

Die Wochen zwischen Neujahr und Ostern nutzen viele Deutsche gerne, um auf Dickmacher wie Zucker und Co. zu verzichten. Menschen mit Veranlagung zum Übergewicht sind häufig pessimistisch, was ihre Erfolgschanchen betrifft. Zu Unrecht!

Avatar_shz von
16. Februar 2018, 03:53 Uhr

Fasten wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus

Die Wissenschaftler der Tulane University in New Orleans hatten zwei Langzeitstudien mit insgesamt mehr als 14.000 Teilnehmern ausgewertet. Mithilfe von Blutproben bestimmten sie die Zahl der Risikogenvarianten. Über zwei Jahrzehnte wurden im Abstand von vier Jahren Ernährungsgewohnheiten und Körpermassenindex (BMI) protokolliert. Der BMI gibt das Verhältnis des Gewichts (in kg) zur Körpergröße (in m zum Quadrat) an und ist ein Maß zur Beurteilung des Körpergewichts.

Mehr als nur Winterspeck

Bei der Entstehung von Übergewicht spielen viele Faktoren eine Rolle. Neben Umwelteinflüssen gibt es bestimmte Gene, die das Risiko für eine Gewichtszunahme erhöhen. Die Auswertung der Daten hat gezeigt, dass eine genetische Vorbelastung kein Hindernis für eine Ernährungsumstellung ist. Je mehr Risikogene die Probanden hatten, desto höher war der Gewichtsverlust infolge der veränderten Kost. Eine Ernährung mit viel Obst und Gemüse, Nüssen und Vollkornprodukten, aber wenig Salz und zuckerhaltigen Getränken wirkte sich positiv aus, wie Heike Kreutz vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) zusammfasst.

Es geht auch ohne Zucker und unnötiges Fett: Mit den richtigen Alternativen und Rezepten macht die Ernährung auch in der Fastenzeit Spaß.
Unsplash

Es geht auch ohne Zucker und unnötiges Fett: Mit den richtigen Alternativen und Rezepten macht die Ernährung auch in der Fastenzeit Spaß.

 

Unterschiedliche Faktoren können eine Rolle spielen

Offenbar kann eine gesündere Ernährung nicht nur die genetische Disposition für Übergewicht ausgleichen, sondern ist für Betroffene sogar besonders vorteilhaft. Bislang ist nicht bekannt, welche biologischen Mechanismen hinter diesem Phänomen stecken könnten. Die Wissenschaftler geben zu bedenken, dass reine Beobachtungsstudien keine ursächlichen Zusammenhänge nachweisen können. Es wäre auch möglich, dass bestimmte Lebensstilfaktoren wie sportliche Aktivitäten für die erfolgreiche Gewichtsabnahme verantwortlich waren. Ferner könnte es sein, dass Menschen, die bereits ihr ganzes Leben mit Übergewicht kämpfen, bei einer Ernährungsumstellung konsequenter sind. Diese Fragen sollen in weiteren Forschungen geklärt werden, ist im British Medical Journal (BMJ) zu lesen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker