zur Navigation springen

Im Gespräch : Trotz Schneefalls: Pollen fliegen

vom

Der Schnee rieselt noch und die Heuschnupfen-Nase läuft. Wie kann das sein? Meteorologe Thomas Dümmel steht Rede und Antwort.

shz.de von
erstellt am 22.Mär.2013 | 04:39 Uhr

Weshalb haben einige Allergiker jetzt schon Probleme?

Dümmel: "In den letzten Tagen, bevor es wieder so kalt wurde, haben wir in der Tat Hasel- und Erlenpollen in unseren Messstationen gefunden. Und das waren gar nicht so wenige: Zu Beginn der Woche hatten wir 39 Haselpollen und 119 Erlenpollen pro Kubikmeter Luft. Allerdings war das in den Vorjahren schon viel früher der Fall und wir sind auch jetzt von den Hoch-Zeiten noch weit entfernt. Dann steigen die Pollenzahlen in den 200er bis 400er Bereich. Und jetzt ist es ja auch wieder etwas kälter."

Wie lange dauert diese relative Schonfrist noch an?

"Vor Ostern rechnen wir nicht mit erheblichem Tauwetter. Noch bis Ende März wird es fette Nachtfröste geben. Erst danach können die Pflanzen so richtig durchstarten."

Und wann startet dann die Birke durch?

"Auch deutlich später als sonst. Oft ist das ja schon im März der Fall, aber in diesem Jahr wird es sich noch weit bis in den April hineinziehen. Der Grund: Die Birke braucht zwei Wärmeimpulse, einen ersten Weckimpuls von 15 Grad Celsius und dann noch mal einen zweiten, bei dem es 15 bis 18 Grad warm sein muss. Und auch insgesamt muss eine bestimmte Summe an Wärmestunden erreicht sein, bevor die Birkenpollen fliegen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen