zur Navigation springen

Ernährung : Temperatur von Tiefkühlkost im Supermarkt überprüfen

vom

Bonn (dpa/tmn) - Eine falsch eingestellte Tiefkühltruhe und die Ware ist schon im Laden verdorben. Deswegen kann es sich lohnen, auf die richtige Einstellung des Kühl-Geräts zu achten.

Tiefkühlkost sollte im Supermarkt in Geräten mit einer Höchsttemperatur von minus 18 Grad lagern. Die Temperatur lässt sich in der Regel an Thermometern in den Geräten ablesen. Verbraucher sollten auch darauf achten, dass sie nur Produkte aus der Truhe nehmen, die unterhalb der roten Marke lagern, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn. Darüber können die Temperaturen höher sein.

Ist die Verpackung mit Eis überzogen, ist das ein Hinweis darauf sein, dass das Produkt schon angetaut war. Das und beschädigte Verpackungen können Gefrierbrand an der Tiefkühlkost auslösen. Erkennen lässt sich dieser an weißen oder bräunlichen Verfärbungen an der Oberfläche der Ware. Gefrierbrand beeinflusst Geschmack und Konsistenz, ist aber nicht gesundheitsschädlich, erklärt aid.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Sep.2013 | 16:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen