zur Navigation springen

Freizeit : Tauziehen in Hanau: Muskeln anspannen - Seil flachhalten

vom

Erst war es eine reine Jux-Veranstaltung. Mittlerweile haben die vor Kraft strotzenden Teilnehmer großen sportlichen Ehrgeiz entwickelt. In Hanau messen sie sich alljährlich bei einem skurrilen Freizeit-Wettbewerb im Bus-Tauziehen.

Am Sonntag (14.00 Uhr) fällt auf dem Marktplatz vor dem Rathaus der Startschuss. Der Modus: Acht Wagemutige ziehen einen zwölf Meter langen und zwölf Tonnen schweren Bus. Welches Team in zwei Durchgängen den Bus am schnellsten 50 Meter weit zieht, siegt.

«Es macht den Leuten verdammt viel Spaß. Denen, die sich abmühen. Und denen, die am Rande anfeuern», erklärt Organisator Michael Rüfer die Faszination Bus-Tauziehen, die Dutzende Teilnehmer und Hunderte Zuschauer anzieht.

Die Footballer von Frankfurt Universe wollen das Triple schaffen. Nach zwei Siegen in den beiden Vorjahren eifern sie ihrem dritten Titel entgegen.

Gemeldet waren bis kurz vor Ende der Anmeldefrist neun Teams, wie Rüfer sagte. Darunter sind neben Footballern, Handballern und Fitnessstudio-Mitgliedern auch Mitarbeiter eines Baumarktes. Auf die drei erstplatzierten Teams warten Pokal und Urkunden.

Wer in der Endabrechnung vorn landen will, muss nicht nur durch Kraft bestechen, sondern auch eine clevere Technik nutzen. «Der Start ist enorm wichtig. Man braucht einen gewaltigen ersten Anzug. Denn das größte Problem ist, den Bus erst einmal zum Rollen zu bringen. Dabei sollte man für eine optimale Kraftübertragung das Seil möglichst flachhalten», erklärt Rüfer, der den Wettbewerb ins Leben rief.

Zum 100-jährigen Bestehen der Hanauer Straßenbahn GmbH im Jahr 2008 hatte sich der Marketing-Mann den Wettbewerb ausgedacht. Die Straßenbahner gewannen auch die ersten beiden Auflagen 2008 und 2009.

Im Modus gibt es diesmal eine kleine Ergänzung. Als Handicap für die drei zeitschnellsten Teams des ersten Durchgangs dürfen sie im zweiten Durchlauf nur noch mit sieben statt mit acht Personen ziehen.

6. Hanauer Bustauziehen

zur Startseite

von
erstellt am 31.Okt.2013 | 10:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen