Buntes : Strickguerilla beschert Duisburg eine «Schimmi-Gasse»

Die Strickguerrilla hat in Duisburg zugeschagen und einemr bisher namenlosen Gasse einen Namen verpasst: die Schimmi-Gasse.
Die Strickguerrilla hat in Duisburg zugeschagen und einemr bisher namenlosen Gasse einen Namen verpasst: die Schimmi-Gasse.

Mit einem gestrickten Straßenschild zu Ehren des Fernsehermittlers «Schimanski» haben Duisburger eine bisher namenlose Straße zur «Schimmi-Gasse» gemacht.

shz.de von
27. September 2013, 16:43 Uhr

Wie die Stadt Duisburg am Freitag bestätigte, will die zuständige Bezirksvertretung bei der Stadtverwaltung prüfen lassen, ob die Straße im Hafenstadtteil Ruhrort auch offiziell diesen Namen erhalten kann.

Für das vorläufige Straßenschild aus Wolle hat in einer Nacht- und Nebelaktion bereits die sogenannte Ruhrorter Strickguerilla gesorgt. Die Gruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht die Stadt mit gestrickten Kunstwerken zu verschönern.

Die Gasse diente den Machern der «Tatort»-Krimis in den 80er Jahren auch als Drehort. Kommissar Horst Schimanski, gespielt von Götz George, musste sich dort vor Polizeibeschattern verstecken, heißt es in einer Mitteilung des Stadtrundtouren-Anbieters DU Tours. Auf Stadtführungen zu den Originalschauplätzen des «Tatort»-Klassikers sei die Idee entstanden, der Straße einen würdigen Namen zu verleihen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen