Gesunde Vitaminbomben : Sommerzeit ist Erdbeerzeit - alles rund um die rote Köstlichkeit

<p>Wer sich beim Einkauf etwas verschätzt hat, kann die rote Frucht auch einfach einfrieren. Sie halten sich ungefähr ein Jahr in der Gefriertruhe. Aufgetaute Erdbeeren sind immer noch schmackhaft, nur äußerlich vielleicht nicht mehr so ansprechend. Diese Erdbeeren eignen sich dann wunderbar für Erdbeermarmelade, Säfte oder Kompott.</p>

Wer sich beim Einkauf etwas verschätzt hat, kann die rote Frucht auch einfach einfrieren. Sie halten sich ungefähr ein Jahr in der Gefriertruhe. Aufgetaute Erdbeeren sind immer noch schmackhaft, nur äußerlich vielleicht nicht mehr so ansprechend. Diese Erdbeeren eignen sich dann wunderbar für Erdbeermarmelade, Säfte oder Kompott.

Endlich ist sie da - die Erdbeersaison! Warme Temperaturen sorgen dafür, dass in einigen Teilen Norddeutschlands bereits die ersten Früchte gepflückt werden können. Wissenswertes und Rezeptideen für die Erdbeerzeit.

shz.de von
10. Mai 2018, 03:57 Uhr

Die Wetterkapriolen der vergangenen Zeit haben gezeigt, dass der Frühling unberechenbar ist. Nach einem milden Winter hat der wärmste März seit Wetteraufzeichnung zu einem sehr frühen Vegetationsstart geführt. Die Frostnächte im April mit bis zu minus 10 Grad haben die bereits weit fortgeschrittenen Blüten stark geschädigt. Zum Leidwesen heimischer Erdbeer-Liebhaber kam es in manchen Regionen so zu teils erheblichen Ernteeinbußen. Denn „ohne Blüte“ auch „keine Früchte“. Nicht zuletzt aufgrund der Wetterextreme der letzten Jahre gibt es daher inzwischen einen Trend zum geschützten Anbau. Rund 20 Tsd. Tonnen Erdbeeren stammten im vergangenen Jahr aus Folientunneln.

Erdbeeren richtig pflücken

Ernten sollten Früchteliebhaber am besten frühen Morgen. Außerdem sollte es trocken sein, da nass gepflückte Früchte weniger Aroma haben und nicht so lange haltbar sind. Die Erdbeeren werden am besten zusammen mit den grünen Kelchblättern und einem Stück Stiel von der Pflanze gezogen, damit aus den Früchten nicht unnötig Saft austreten kann.

Erdbeeren sind empflindlich. Deshalb sollten sie nicht unter fließendem Wasser gesäubert werden, weil der harte Wasserstrahl die empfindliche Oberfläche schädigen und fruchtiges Aroma wegspülen kann. Deshalb die Erdbeeren lieber in einer Schale mit Wasser säubern und die Blätter und den Strunk erst nach dem Waschgang entfernen.


Gesund und voller Energie

Dass Erdbeeren gesund sind, liegt auf der Hand. Sie enthalten viele wichtige Inhaltsstoffe und das, obwohl sie zu 90 Prozent aus Wasser bestehen. Die verbleibenden zehn Prozent haben es in sich.100 Gramm Erdbeeren enthalten mehr Vitamin C – nämlich fast 59 mg – als Orangen (50 mg). Mit nur 170 Gramm kann ein Erwachsener demnach den von der DGE empfohlenen Tagesbedarf komplett decken. Hinzu kommt, dass Erdbeeren dank ihres kaum vorhandenen Fett- und ihres niedrigen Kohlenhydratgehaltes nur 32 Kilokalorien pro 100 Gramm enthalten. Sie sind im Sommer also der perfekte Snack für die Bikinifigur.

<p>Erdbeeren sind sehr empfindliche Früchte, mit denen man behutsam umgehen sollte. Sie sind vor allem sehr druckempfindlich und faulen schnell an beschädigten Stellen.</p>
Unsplash

Erdbeeren sind sehr empfindliche Früchte, mit denen man behutsam umgehen sollte. Sie sind vor allem sehr druckempfindlich und faulen schnell an beschädigten Stellen.

 

Empfindliche Früchte

Beim Einkauf auf Farbe und feste Konsistenz der Erdbeeren achten. Reife Erdbeeren glänzen, sind gleichmäßig rot gefärbt und haben einen frischen, grünen Kelch. Außerdem haben sie einen angenehm aromatischen Duft. Erdbeeren sind zarte, stoßempfindliche Früchte. Zum Transport sollten sie daher entsprechend geschützt verpackt werden. Trotzdem: leichte, oberflächliche Druckstellen beeinträchtigen weder Geschmack noch Haltbarkeit. Erdbeeren schmecken am besten, wenn sie sofort gegessen werden. Falls die Erdbeeren nicht sofort verzehrt werden können, werden die Früchte am besten ungewaschen und abgedeckt im Kühlschrank gelagert, wo sie mehrere Tage haltbar sind.

Einfach mal was Neues ausprobieren: Erdbeeren im kreativen 3-Gänge-Menü

1. Vorspeise: Erdbeer-Rucola-Salat mit gerösteten Haselnüssen

Zubereitungszeit: etwa 15–20 Minuten

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g Erdbeeren
  • 3 TL Honig
  • 100 g Rucola
  • 2 Schalotten
  • 1 ½ EL Zitronensaft
  • 3 EL Olivenöl
  • Fleur de Sel und frisch gemahlener Pfeffer
  • 3 EL Haselnüsse
  • etwas Kresse

Zubereitung:

  1. Erdbeeren waschen, trocken tupfen, Blätter entfernen, die Früchte vierteln und mit 1 TL Honig in einem Schälchen marinieren.
  2. Rucola waschen und trocken schütteln. Schalotten schälen, in halbe Ringe schneiden und mit dem Rucola vermengen.
  3. 2 TL Honig, Zitronensaft und Öl in einer Schüssel verrühren. Mit Fleur de Sel und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.
  4. Haselnüsse grob hacken und in einer kleinen Pfanne ohne Öl goldbraun rösten.
  5. Marinierte Erdbeeren mit der Rucola-Schalotten-Mischung und dem Dressing mischen und auf Teller oder Schüsseln verteilen. Kresse mit den gerösteten Haselnüssen über den Erdbeersalat streuen und sofort genießen.
BVEO / Ariane Bille
 

2. Hauptspeise: Erdbeer-Risotto

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 kleine Schalotten
  • 250 g Erdbeeren
  • ½ Bio-Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • 200 g Risottoreis
  • 30 ml Rosé (trocken)
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 3 Zweige Basilikum
  • 1 ½ EL Butter
  • 3 EL Parmesan, frisch gerieben
  • Meersalz und weißer Pfeffer
  • 1 TL Honig

Zubereitung:

  1. Schalotten schälen und fein hacken.
  2. Erdbeeren waschen, trocken tupfen, Blätter entfernen und das Fruchtfleisch würfeln.
  3. Zitrone waschen, trocken reiben und die Schale abreiben.
  4. Olivenöl in einem mittelgroßen Topf erhitzen und Schalotten andünsten. ¾ der Erdbeeren, Zitronenschale und Risottoreis unterrühren, kurz anbraten und mit Rosé ablöschen.
  5. Brühe löffelweise dazugeben, dabei immer wieder umrühren. Den Risotto bei milder Hitze ohne Deckel etwa 16–18 Min. al dente garen. Bei Bedarf etwas Flüssigkeit nachgießen.
  6. Basilikum waschen und trocken schütteln. Butter in Stückchen schneiden.
  7. Wenn das Risotto fertig ist, Butter zusammen mit 2 EL Parmesan unter den Risotto rühren. Mit Meersalz, frisch gemahlenem Pfeffer und Honig abschmecken. Auf Teller verteilen und mit den restlichen Erdbeeren, Parmesan und Basilikum bestreuen und genießen.
BVEO / Ariane Bille
 

3. Dessert: Balsamico-Erdbeeren

Zubereitungszeit: 10 Minuten und 1 Stunde Kühlzeit

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g reife Erdbeeren
  • 2 bis 3 EL Balsamico di Modena IGP
  • 3 TL Zucker
  • 1 Zweig Basilikum
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Erdbeeren putzen, waschen, trocken tupfen und in Scheiben schneiden.
  2. Auf kleine Teller oder Schälchen verteilen und Essig darüber geben.
  3. Zucker darüber streuen, alles kurz vermengen und für 1 Stunde an einem kühlen Ort ziehen lassen.
  4. Währenddessen Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Balsamico-Erdbeeren mit Basilikum bestreuen, nach Belieben mit etwas Pfeffer übermahlen und genießen.
BVEO

(Mit Material von der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO) und dpa)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen