Soja- und Getreide-Milch bei Laktoseintoleranz sinnvoll

 Soja, Getreide- und Reis-Milch bieten eine gesunde Alternative zur Kuhmilch. Foto: Jens Büttner
Soja, Getreide- und Reis-Milch bieten eine gesunde Alternative zur Kuhmilch. Foto: Jens Büttner

Berlin (dpa/tmn) - Manche Menschen vertragen keine Laktose. Diese ist in Milch und Milchprodukten enthalten. Um Alternativen anbieten zu können, hat die Lebensmittel-Industrie verschiedene Ersatz-Produkte entwickelt.

shz.de von
28. Mai 2013, 02:22 Uhr

Berlin (dpa/tmn) - Manche Menschen vertragen keine Laktose. Diese ist in Milch und Milchprodukten enthalten. Um Alternativen anbieten zu können, hat die Lebensmittel-Industrie verschiedene Ersatz-Produkte entwickelt.

Bei einer Milchzuckerunverträglichkeit (Laktoseintoleranz) bieten sich pflanzliche Alternativen wie Soja- oder Getreidemilch an. Milch aus Sojabohnen enthält viel Eiweiß und mit zwei Prozent nur wenig Fett. Darauf weist der Vegetarierbund Deutschland (Vebu) in Berlin hin. Die Milch eigne sich auch dazu, daraus Joghurt, Sahne, Mayonnaise, Eis oder Pudding herzustellen.

Basis von Getreidemilch ist fermentiertes Getreide oder Mehl, etwa aus Reis, Hafer oder Dinkel. Je nach verwendeter Getreideart ist der Nährwertgehalt unterschiedlich. In Bezug auf Vitamine und Mineralstoffe ist sie nach Angaben des Vebu aber vergleichbar mit Kuhmilch. Allerdings enthält Getreidemilch nur wenig gesättigte Fettsäuren und keinen Milchzucker.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen