zur Navigation springen

Krankmacher Salz : Sechs Gramm Salz und nicht mehr

vom

Zu viel Salz ist sehr ungesund, doch einzelne Fertigprodukte wie Tiefkühlpizzen beinhalten oft schon mehr als die empfohlene Tagesmenge des "weißen Goldes".

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 11:55 Uhr

Mehr als sechs Gramm Salz sollten pro Tag nicht im Essen stecken. Sonst kann der Blutdruck gefährlich ansteigen und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zunehmen. Oft ist auf Fertiggerichten aber nur der Natriumgehalt angegeben, erläutert die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.
Um den Salzwert zu ermitteln, können Verbraucher die Natriummenge entweder mit dem Faktor 2,54 malnehmen. Oder sie merken sich folgende Faustregel, auf die die Verbraucherzentrale hinweist: Pro 100 Gramm (g) Lebensmittel sollten es nicht mehr als 0,59 g Natrium sein. Das entspricht einer Salzmenge von 1,5 g. Eine Pizza mit 350 g zum Beispiel darf demnach nicht mehr als 5,25 g Salz enthalten.
Ein Test der Verbraucherschützer ergab allerdings, dass in mancher Tiefkühlpizza mit Salami oder Schinken bis zu acht Gramm Salz stecken - also deutlich mehr als die maximal empfohlene Tagesdosis von sechs Gramm. Ein Salzrechner im Internet hilft Smartphone-Nutzern unterwegs beim Ermitteln der Werte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen