zur Navigation springen

Koch kurios : Schnell noch ein leckeres Geschenk

vom

Trockenfleisch, Risotto und zweimal Alkoholisches - Limoncello und Espresso-Likör - stecken schon in unserem Geschenkpaket. Fehlt noch ein würziger Senf - mit Datteln.

shz.de von
erstellt am 22.Dez.2013 | 19:26 Uhr

Weihnachten steht vor der Tür - aber für unsere kulinarische Geschenkbox fehlt mir noch ein würziges Finish. Schnell und lecker - da fallen Chutneys aus. Zu viel Schnippeln und Einkochen. Wie wäre es mit Senf?

Senf ist im Trend - regionale Küche mit neuen Ideen. Zum Beispiel Dattelsenf. Passt zur Weißwurst wie zum Käse.

Dafür kommen die Senfkörner in Omas alte Moulinette. Je feiner ich sie hacke, desto schärfer wird der Senf. Dann zerhacke ich auch die Datteln in der Maschine. Nun wird das ganze noch mit Salz, Apfelessig, Honig und Öl zusammen püriert. Abschmecken (Vorsicht, scharf!) und mindestens vier Stunden durchziehen lassen. Ab und zu umrühren. Dann in Gläser abfüllen und nett verpacken - der Senf macht farblich nicht so viel her, deshalb nicht mit Deko sparen.

Und das habe ich für knapp vier Gläser mit je 250 ml Inhalt gebraucht:

200 g Senfkörner

200 g Datteln (entsteint)

180 ml Wasser

160 ml Apfelessig

2 El Honig

2 El Salz

Der Dattelsenf sollte gern noch einige Tage durchziehen, bevor er verspeist wird. Als Mindesthaltbarkeitsdatum sechs Monate angeben - aber bei Hausgemachtem gibt es natürlich keine Garantie!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen