Familie : Schimpfwörter bei Kindern erstmal überhören

Kinder finden Schimpfwörter interessant.
Kinder finden Schimpfwörter interessant.

Scheiße, Mist, Idiot: Schimpfwörter üben auf Kinder eine starke Anziehungskraft aus. Eltern sind häufig geschockt, wenn sie diese das erste Mal aus dem Mund ihrer Kleinen hören. Was sollen sie tun, wenn die Flucherei nicht aufhört?

shz.de von
29. Oktober 2013, 11:16 Uhr

Hören Eltern zum ersten Mal, dass ihr Nachwuchs Kraftausdrücke in den Mund nimmt, sollten sie das zunächst einmal überhören. Das Kind merkt so: «Was woanders gewirkt hat, kommt bei meinen Eltern zu Hause offensichtlich nicht an.» Auch ein «Woher hast du das?» können sich Erwachsene sparen, denn damit machen sie es dem Kind möglich, anderen die Schuld zuzuschieben, erläutert Familienberater Jan-Uwe Rogge.

Bringt das Ignorieren keinen Erfolg, sollten Eltern Grenzen setzen. Dabei argumentieren sie aber besser nicht mit «So etwas sagt man nicht» - denn das abstrakte «man» können Kinder schlecht einordnen. Besser ist ein kurzes «Ich möchte das nicht hören», empfiehlt Rogge in der Zeitschrift «Familie & Co» (Ausgabe 11/2013).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen