zur Navigation springen

Lebensmittelrückruf : Salmonellen in Salami bei Aldi

vom

Salmonellengefahr besteht oft bei rohem Fleisch oder Eiern. Doch nun wurden die Erreger auch in einer Salami bei Aldi entdeckt. Verbraucher werden vor dem Verzehr gewarnt.

shz.de von
erstellt am 17.Okt.2017 | 10:35 Uhr

Wegen eines Salmonellen-Fundes ist die ausschließlichbei Aldi Nord verkaufte Salami Piccolini zurückgerufen worden. VomVerzehr der Salami werde dringend abgeraten, teilte der Hersteller -die Hans Kupfer & Sohn GmbH & Co. KG (Heilsbronn/Bayern)mit.

Die Salmonellen seien in einer der 100-Gramm-Packungen der Sorte«Mediterran» mit der Chargennummer HKS170671 und demMindesthaltbarkeitsdatum 09.11.2017 gefunden worden. In Abstimmungmit den Behörden hat das Unternehmen bereits veranlasst, dass diebetroffene Ware aus dem Handel zurückgeholt wird.

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb einiger Tage nachInfektion mit Durchfall, Bauchschmerzen sowie gelegentlich Erbrechenund leichtem Fieber.

Die Salami wurde bei Aldi in Berlin, Brandenburg, Hamburg,Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hessen undNordrhein-Westfalen verkauft.

Rückruf

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert