Impfen : Säuglinge und Kleinkinder richtig impfen

Die U-Untersuchungen sind auch auch ein guter Zeitpunkt zum impfen. Foto: dpa
Die U-Untersuchungen sind auch auch ein guter Zeitpunkt zum impfen. Foto: dpa

Willkommen im Leben: Die ersten Lebensmonate des Kindes sind aufregend. Damit der neue Erdenbürger gut geschützt ist, empfielt die Stiko den frühzeitigen Impfschutz.

Avatar_shz von
04. Juli 2013, 10:54 Uhr

Den Überblick über die empfohlenen Impfungen und Impfzeiträume zu behalten, kann manchmal schwierig sein. Eine Übersicht hilft dabei, den richtigen Zeitpunkt nicht zu verpassen.
Die Abstände beim Impfen von Säuglingen und Kleinkindern spielen eine wichtige Rolle - gerade bei der Basisimpfung, der sogenannten Grundimmunisierung. Diese sollte laut einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Institutes (Stiko) mit Erreichen des zweiten Lebensjahres abgeschlossen sein. Werden die U-Untersuchungen im Kindesalter regelmäßig wahrgenommen, bedeuten die Impfungen auch keinen Mehraufwand: Diese Termine bieten eine ideale Möglichkeit, die Immunisierung des Impflings mit der Vorsorgeuntersuchung beim Kinderarzt zu verknüpfen.
Der folgende Impfkalender zeigt, welche Impfungen bis zum zweiten Lebensjahr empfohlen werden:

Impfung

Alter in Monaten

2

3

4

11-14

15-23

Tetanus

G1

G2

G3

G4

N

Diphtherie

G1

G2

G3

G4

N

Pertussis (Keuchhusten)

G1

G2

G3

G4

N

Poliomyelitis (Kinderlähmung)

G1

G2*

G3

G4

N

Haemophilus influenzae Typ b

G1

G2*

G3

G4

N

Hepatitis B

G1

G2*

G3

G4

N

Pneumokokken

G1

G2

G3

G4

N

Masern, Mumps,

Röteln

G1

G2

Mengingokokken C

G1

ab 12 Monaten

Varizellen (Windpocken)

G1

G2


Erläuterungen:
G: Grundimmunisierung (in bis zu vier Teilimpfungen G1-G4)
N: Nachholimpfung (Grundimmunisierung aller noch nicht Geimpften bzw. Vervollständigung einer Impfserie)
* bei Anwendung eines Einzelimpfstoffes kann diese Dosis entfallen
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen