Männergesundheit : Regelmäßig zum Check-Up

Die Vorsorgeuntersuchung beim Arzt kann unangenehm sein, aber auch Leben retten. Foto: dpa
Die Vorsorgeuntersuchung beim Arzt kann unangenehm sein, aber auch Leben retten. Foto: dpa

Risiken für die Gesundheit sollten rechtzeitig erkannt werden. Darum bieten die Krankenkassen kostenlose Früherkennungs-Untersuchungen an – die man(n) unbedingt nutzen sollte.

shz.de von
22. Mai 2013, 03:46 Uhr

Ab 35 Jahre: Gesundheitsvorsorgeuntersuchung (Check-up) alle zwei Jahre zum Ausschluss von chronischen Krankheiten

  • Ganzkörperuntersuchung
    • Blutdruckmessung
    • Abhören des Herzens
    • Abtasten des Bauches
    • Untersuchung von Wirbelsäule, Gelenken
  • Untersuchung des Urins auf
    • Glukose (Ausschluss von Diabetes mellitus)
    • Rote Blutkörperchen (Ausschluss von Blutungen und Anämie)
    • Weiße Blutkörperchen (Ausschluss von Entzündungen)
    • Eiweiß (Ausschluss von Nierenkrankheiten)
  • Untersuchung des Blutes auf
    • Gesamtcholesterin
    • Blutzucker

Ab 35 Jahre: Hautkrebs-Scanning (alle 2 Jahre)
  • Ganzkörperuntersuchung der Haut auf auffällige Merkmale

Ab 45 Jahre: Krebsfrüherkennungsuntersuchung
  • Tastuntersuchung von äußeren Genitalien, Prostata und Lymphknoten

Ab 50 Jahre: Darmkrebsprophylaxe, Stuhluntersuchung
  • Stuhluntersuchung auf okkultes Blut (bei der Krebsvorsorge)

Ab 55 Jahre: Dickdarmspiegelung
  • Untersuchung des Dickdarms auf Polypen und Dickdarmkrebs

Quelle: BKK

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen