zur Navigation springen
Ernährung & Gesundheit

22. Oktober 2017 | 16:08 Uhr

Paprika mögen keine Kälte

vom

Bonn (dpa/tmn) - Einige Gemüsesorten sind im Kühlschrank am besten aufgehoben. Paprika gehört nicht dazu: Zu viel Kälte beeinträchtigt den Geschmack. Beim Kauf sollten Verbraucher auf Flecken achten.

shz.de von
erstellt am 16.Aug.2013 | 10:34 Uhr

Bonn (dpa/tmn) - Einige Gemüsesorten sind im Kühlschrank am besten aufgehoben. Paprika gehört nicht dazu: Zu viel Kälte beeinträchtigt den Geschmack. Beim Kauf sollten Verbraucher auf Flecken achten.

Paprika mögen zwar einen kühlen, aber keinen kalten Lagerort. Im Kühlschrank sind sie daher nicht gut aufgehoben, betont der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn. Besser sei es, sie zum Beispiel in der Speisekammer oder im Küchenschrank ohne direkte Sonneneinstrahlung zu lagern. Dann leidet der Geschmack nicht.

Beim Einkauf greifen Verbraucher möglichst zu Exemplaren, deren Schale fest, glatt und glänzend ist. Flecken sind ein schlechtes Zeichen.

Paprika passen unter anderem roh in frische Salate oder gegrillt und in Öl eingelegt auf einen Antipastiteller. Sie können klein geschnitten auch in einem Risotto mitgegart werden. Darüber hinaus sind sie eine wichtige Zutat im Gemüse-Schmorgericht Ratatouille aus der Provence, das außerdem Zucchini, Auberginen, Tomaten und frische Kräuter enthält.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen