Gesund bleiben : Nacktschläfer erkälten sich leicht

Viel zu heiß: Die Hitze bringt manch einen um den Schlaf. Clever lüften und ein leichtes Leinentuch statt einer dicken Bettdecke können helfen. /dpa-tmn/dpa
Foto:
Viel zu heiß: Die Hitze bringt manch einen um den Schlaf. Clever lüften und ein leichtes Leinentuch statt einer dicken Bettdecke können helfen. /dpa-tmn/dpa

Auch wenn es bei den heißen Temperaturen verlockend ist: Nackt schlafen ist nicht ungefährlich.

shz.de von
28. Juli 2017, 04:18 Uhr

Auch wenn es noch so heiß ist: Nackt zu schlafen erhöht das Risiko für eine Erkältung. Der Körper regelt seine Temperatur nicht mehr richtig, wenn der Mensch tief schläft, erklärt der Berliner Schlafmediziner Prof. Thomas Penzel in der «Apotheken Umschau» (Ausgabe 7B/2017).

Steht dann auch noch das Fenster offen oder ist gar eine Klimaanlage angeschaltet, ist die Verkühlung vorprogrammiert. Penzel rät deshalb zu leichter Schlafkleidung aus Naturmaterialien wie Leinen oder Seide und einer dünnen Decke.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert