Luftdicht und einfrieren : Mit diesen Methoden bleibt Brot länger frisch

Frisches Brot ist ein Genuss. Durch Einfrieren lässt er sich verlängern.
Frisches Brot ist ein Genuss. Durch Einfrieren lässt er sich verlängern.

Gerade im Sommer wird Brot innerhalb kurzer Zeit schlecht. Aber auch unabhängig von hohen Temperaturen droht bei Brot ein schneller Geschmacksverlust. Daher lohnt eine Konservierung.

shz.de von
22. Mai 2018, 11:15 Uhr

Frisch schmeckt Brot am besten - das Aroma verfliegt allerdings nach einigen Stunden. Doch dagegen können Käufer etwas tun: Um Brot vor dem Austrocknen zu schützen, lässt es sich gut einfrieren.

Am besten sofort nach dem Kauf und portioniert in Scheiben, rät die Verbraucherzentrale Bayern. So lässt es sich portionsweise wieder auftauen. Wichtig ist, einen geschlossenen Behälter zu verwenden. Das Brot wird am besten luftdicht in einem Gefrierbeutel gelagert. Auch eine Gefrierdose ist geeignet. Alufolie dagegen empfiehlt sich nicht, sie ist zu durchlässig.

Muss es mal schnell gehen, werden gefrorene Scheiben direkt im Toaster erwärmt. Dann hat das Brot allerdings das klassische Toast-Aroma. Schonend aufgetaut, schmeckt es wie frisch.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert