StepAerobic : Mit dem Brett unter den Füßen ...

Schwing hoch die Knie! Der Boom nahm1990  seinen Anfang und hat bis heute an Stärke  und Fans nicht nachgelassen: Step-Aerobic, Sport auf einem Trittbrett. Foto: Fotolia
Schwing hoch die Knie! Der Boom nahm1990 seinen Anfang und hat bis heute an Stärke und Fans nicht nachgelassen: Step-Aerobic, Sport auf einem Trittbrett. Foto: Fotolia

"Nordisch gesund" geht für seine Leser auf Tour - und setzt die Theorie in die Praxis um. Wir erzählen Ihnen heute, was Step-Aerobic zu einer besonderen Sportart macht.

Avatar_shz von
02. Oktober 2009, 12:02 Uhr

Basic Step, Box-Step, ein V-Step, drei Knee lift single und March." Dann legt der Trainer die flache Hand auf dem Kopf! Letzteres heißt übersetzt: Alles von Anfang an! Das Ganze klingt reichlich komisch. Was sich dahinter verbirgt, ist aber eine weit verbreitete Sportart: Step-Aerobic, das tänzerische Herz-, Kreislauftraining mittels eines Trittbretts.

Und was sich so komisch anhört und teils auch albern aussieht, ist auch für jeden Aerobic-Einsteiger der Horror. Wer weiß schon, was die "Hand auf dem Kopf" oder nach oben hin weit aufgespreitzte Arme bedeuten? Aber, mal ganz strukturiert erzählt, also "Hand auf den Kopf": "nordisch gesund" hat die interessantesten Fakten zur Sportart "Step-Aerobic" für Sie zusammengetragen.

Die Geburt des Steps
Die US-Trainerin Gin Miller hatte 1989 - bedingt durch eine Knieverletzung - als Muskelaufbautraining eine Holzkiste zum Auf- und Absteigen benutzt und, damit es nicht so langweilig wurde, dieses Reha-Training mit Musik gemacht. Die Step-Aerobic war geboren. Unterstützt wurde die Sportart vom US-amerikanischen Schuhhersteller Reebok, welcher eine höherverstellbare Stufe entwickelte. Und 1990 wurde sie dann erstmals auf der FIBO in Köln vorgestellt wurde.

Die einzelnen Übungen auf, neben und über dem Brett werden zu einer Choreografie zusammengefügt. Taktgefühl ist ebenso notwendig wie die Ausdauer eines Roger Federers. Springen die Sportler wie es scheint unkoordiniert und lächerlich über kleine Plattformen und macht der Trainer an vorderster Front eine komische Figur, in dem er ständig in Gebärdensprache artikulierend mit den Armen herumfuchtelt: Eine Step-Aerobic-Stunde kann sich schnell zu einer komplexen Kombipackung aus sportlicher vor allem aber auch geistiger Höchstanforderung und einer fetzigen Tanz-Choreografie entwickeln.
Tanzstar - mit Brett unter den Füßen
Die Konzentration auf die teils sehr schwierigen Choreografien lässt den Alltag sodann auch komplett in den Hintergrund rücken. Sind nicht alle Gedanken bei dem Brett, ist man verloren, schnell aus dem gemeinschaftlichen Hoch und Herunter heraus, ohne eine Chance wieder einzusteigen. Volle Konzentration ist also angesagt, das Brett vorm Kopf muss da schnellstens abgelegt werden. Das Brett unter den Füßen hingegen, lässt jeden schnell zum Tanzstar werden, der auch nur ein bisschen Rhythmusgefühl im Blut hat.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen