zur Navigation springen

Meerwasser, Sonne und Co. - Haare brauchen jetzt Extra-Pflege

vom

Bonn (dpa/tmn) - Sonne, Sand, Salzwasser: Im Sommer ist das Haar vielen Strapazen ausgesetzt. Das entzieht ihnen Feuchtigkeit und Fett. Zeit also, ihnen jetzt etwas Aufmerksamkeit zu widmen.

Bonn (dpa/tmn) - Sonne, Sand, Salzwasser: Im Sommer ist das Haar vielen Strapazen ausgesetzt. Das entzieht ihnen Feuchtigkeit und Fett. Zeit also, ihnen jetzt etwas Aufmerksamkeit zu widmen.

Sind die Haare im Sommer tagtäglich Hitze und Sonne ausgesetzt, trocknen sie schnell aus. Einmal pro Woche sollte daher auf die angegriffenen Spitzen eine Haarkur kommen. Alternativ könne man auch etwas warmes Olivenöl nehmen, rät die Deutsche Haut- und Allergiehilfe (DHA) in Bonn.

Salz und Chlor müssen nach einem Tag im Schwimmbad oder am Meer gut ausgewaschen werden. Gut sei ein mildes Shampoo. Das gewaschene Haar werde am besten nicht trockengerubbelt, sondern lediglich in ein Handtuch eingeschlagen.

Haarspangen aus Metall können in der Sonne so heiß werden, dass sie das Haar beschädigen. Die DHA rät, im Sommer Modelle aus Kunststoff zu verwenden. Aber auch die Sonne allein ist schon stark genug: Das Haar sollte daher nach dem Schwimmen statt im Sonnenschein besser im Schatten trocknen.

Service:

Eine Gratis-Broschüre mit Pflegetipps für Haare und Nägel kann (auf Wunsch als pdf) auf der DHA-Webseite bestellt werden.

Pflege-Broschüre bestellen

zur Startseite

von
erstellt am 17.Aug.2013 | 11:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen