zur Navigation springen

Meeresfrüchte mit Paprika und Zitronendressing

vom

Drei Köstlichkeiten aus dem Meer, verfeinert mit einem würzig-sauren Dressing - das verspricht dieses Gericht des Kochs Bill Granger. Urlaubsgefühle sind inklusive.

shz.de von
erstellt am 26.Mai.2013 | 11:45 Uhr

Drei Köstlichkeiten aus dem Meer, verfeinert mit einem würzig-sauren Dressing - das verspricht dieses Gericht des Kochs Bill Granger. Urlaubsgefühle sind inklusive.

Kategorie: Hauptspeise

Zutaten für 6 Personen: 

1 kg Babykalmar, geputzt

1 kg große rohe Garnelen (Shrimps), geschält und entdarmt, mit Schwänzen

6 x 150 g festes weißes Fischfilet

2 El Olivenöl

Fürs Paprika- und Zitronendressing

Saft und fein geriebene Schale von 1 Bio-Zitrone

3 Knoblauchzehen, sehr fein geschnitten

2 Tl Paprikapulver

2 El gehackte glatte Petersilienblätter

3 El Olivenöl Extra Vergine

Zubereitung:

Den Kalmar in 5 cm große Stücke schneiden und an der Innenseite einritzen. Den Kalmar, die Garnelen und den Fisch in eine große Schüssel geben, 2 EL vom Olivenöl darüberträufeln und die Meeresfrüchte darin vorsichtig schwenken, bis alles davon überzogen ist.

Eine Grillpfanne auf hohe Temperatur vorheizen und die Meeresfrüchte darauflegen. Die Garnelen und den Kalmar auf jeder Seite 1-2 Minuten grillen, bis sie gerade eben gar geworden sind (darauf achten, den Kalmar nicht zu lange zu grillen, weil er sonst zäh wird). Den Fisch auf jeder Seite 2 Minuten grillen, bis er gerade eben durchgegart ist.

Für die Zubereitung des Dressings den Zitronensaft, die Schale, den Knoblauch, die Paprika, die Petersilie und das Olivenöl vermengen.

Die Meeresfrüchte und den Fisch auf einen Servierteller geben, das Dressing darübergießen und mit Zitronenspalten servieren.

Literatur:

Bill Granger: Happy Holiday - 140 Urlaubsrezepte, Verlag Collection Rolf Heyne, 2013, 256 Seiten, 29,90 Euro, ISBN: 978-3899105506

(C) Collection Rolf Heyne

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen