zur Navigation springen
Ernährung & Gesundheit

24. Oktober 2017 | 08:28 Uhr

Ernährung : Lemon-Tarte mit Baiserhaube

vom

Wer Zitrusfrüchte mag, wird diese Lemon-Tarte lieben! Den feinen Mürbeteig bedeckt eine leckere Schicht, die mit Crème fraîche zubereitet wird. Als Krönung zum Schluss kommen noch Baiserhäubchen obendrauf.

shz.de von
erstellt am 23.Aug.2013 | 09:16 Uhr

Kategorie: Dessert

Zubereitungszeit: 90 Minuten, Kühlzeit: 1 Stunde

Zutaten für 1Tarte(12 Stücke):

Für den Mürbteig:

150 g glattes Weizenmehl, Type 550

50 g feine Speisestärke

50 g Puderzucker

Salz

100 g kalte Butter

1 Eigelb

2 EL kaltes Wasser

etwas weiche Butter und Weizenmehl für die Form

Für den Belag:

350 g Crème fraîche

4 Eier

3 Eigelb

100 ml frisch gepresster Zitronensaft

100 ml frisch gepresster Orangensaft

65 ml flüssige Sahne

120 g Puderzucker

fein geriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone

1 Prise Salz

Für die Baiserhaube:

3 Eiweiß

3 EL Puderzucker

Zubereitung:

Für den Mürbteig das Mehl mit der Speisestärke, dem Puderzucker und dem Salz auf die Arbeitsfläche sieben. Die kalte Butter durch die grobe Seite der Küchenreibe darüberdrücken. Das Eigelb und das Wasser hinzufügen und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Mürbteig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem runden Boden (30 cm Durchmesser, 3–4 mm Dicke) ausrollen. Den Mürbteigboden in eine gefettete und bemehlte Tarteform (26 cm Durchmesser) legen und andrücken. Die überstehenden Teigränder abschneiden. Den Teigboden in der Form etwa 1 Stunde in das Tiefkühlfach stellen.

Den Mürbteigboden aus dem Tiefkühlfach nehmen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Mürbteigboden leicht bemehlen, direkt mit Alufolie bedecken und die Folie an den Rändern andrücken. Den Mürbteigboden im auf 180 C vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) 25 Minuten vorbacken.

Für die Füllung die Crème fraîche mit den Eiern, den Eigelben, dem Zitronen- und dem Orangensaft sowie der Sahne, dem Puderzucker, dem Zitronenabrieb und 1 Prise Salz glatt rühren.

Den vorgebackenen Mürbteigboden aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen und dann von der Folie befreien. Die Ofentemperatur auf 120 C reduzieren.

Die Zitronencreme auf dem Mürbteigboden verteilen und die Oberfläche glatt streichen. Die Tarte im Backofen 50 - 60 Minuten fertig backen.

Die Zitronentarte aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Für die Baiserhaube die Eiweiße in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät cremig aufschlagen. Den Puderzucker esslöffelweise hinzufügen und alles zu steifem, glänzendem Eischnee schlagen. Den Eischnee in einen Spritzbeutel mit gezackter Tülle füllen und in dekorativen Tupfen auf die Tarte spritzen. Die Baisertupfen mit dem Karamellisierbrenner (Bunsenbrenner) kurz abflämmen. Die Tarte nach Belieben nochmals mit wenig Puderzucker übersieben, dann in Stücke schneiden und servieren.

Tipp:

Die Tarte schmeckt am besten, wenn man sie nach dem Auskühlen mit Alufolie bedeckt und einen Tag im Kühlschrank ziehen lässt. Die Tarte erst danach mit dem letzten Schritt fertigstellen.

Literatur:

Luzia Ellert/Gabriele Halper/Katharina Seiser: Citrus, Verlag Collection Rolf Heyne, 2013, 192 Seiten, 16,90 Euro, ISBN-13: 978-3899105742

(C) Collection Rolf Heyne

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen