Durchfall und Erbrechen droht : Kurkuma-Pulver wegen Salmonellen-Befalls zurückgerufen

Das Kurkuma-Pulver von Ideal Cash & Carry wurde aus dem Sortiment genommen.  Ideal Cash & Carry
Foto:
Das Kurkuma-Pulver von Ideal Cash & Carry wurde aus dem Sortiment genommen.  Ideal Cash & Carry

Wegen des Auftretens von Salmonellen hat der Großmarkt Cash & Carry ein Kurkuma-Pulver aus dem Sortiment genommen. Vor allem für Babys und Senioren ist der Verzehr besonders gefährlich.

shz.de von
12. April 2018, 12:35 Uhr

Der Lebensmittel-Großhändler Ideal Cash & Carry hat sein Kurkuma-Pulver «TRS Haldi Powder» zurückgerufen. In den 100-Gramm-Packungen des Produkts mit der Chargennummer «Lot P41411» seien Salmonellen nachgewiesen worden.

Das im südhessischen Riedstadt ansässige Unternehmen empfahl seinen Kunden, das Produkt nicht zu verwenden und es zurückzugeben. Salmonellen-Bakterien können Durchfall, Erbrechen und Fieber verursachen. Bei Säuglingen und alten Menschen kann die Erkrankung tödlich verlaufen. Kurkuma - auch Gelbwurz genannt - ist eine alte Heilpflanze und gilt als entzündungshemmend und schmerzstillend.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert