zur Navigation springen

Familie : Kuhmilch erst ab dem zehnten Monat geben

vom

Babys können bereits im ersten Lebensjahr Kuhmilch bekommen. Experten empfehlen diese ab dem zehnten Lebensmonat. Eltern sollten anfangs nur wenig Kuhmilch geben. Wie viel davon gesund ist, erklärt das Netzwerk Gesund ins Leben.

shz.de von
erstellt am 02.Okt.2013 | 10:16 Uhr

Sie sollte jedoch nur ein Bestandteil des Milch-Getreide-Breis am Abend sein. 200 Milliliter am Tag sind dafür ausreichend, sagt Maria Flothkötter, Leiterin des Netzwerks Gesund ins Leben. Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. «Mit dem Übergang zum Familienessen, etwa ab dem zehnten Lebensmonat, dürfen die Kleinen Kuhmilch auch als Getränk aus der Tasse trinken.»

Zu diesem Zeitpunkt wird der Brei immer häufiger durch eine Brotmahlzeit und dazu bis zu zweimal täglich eine Tasse Milch ersetzt. Mengenmäßig entspricht das etwa 300 Milliliter Milch am Tag. «Zusätzliche Mengen an Milch oder anderen Milchprodukten wie Joghurt, Quark oder Pudding sind im ersten Lebensjahr dagegen nicht empfehlenswert», erklärt Flothkötter. Dies führe zu einer zu hohen Aufnahme von Eiweiß und kann das Risiko für späteres Übergewicht erhöhen. Außerdem verdrängen viele Milchprodukte andere wichtige Lebensmittel wie Obst und Gemüse vom Speiseplan der Kinder.

Tipps für Beikost

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen