Anzeige: Klinikum Nordfriesland : Zur Geburt in die Klinik Husum

Die Entbindungsabteilung der Klinik Husum verfügt über sehr moderne und technisch sehr gut ausgestattete Räumlichkeiten mit vier Kreißsälen und einem Entbindungs-OP.

Die Entbindungsabteilung der Klinik Husum verfügt über sehr moderne und technisch sehr gut ausgestattete Räumlichkeiten mit vier Kreißsälen und einem Entbindungs-OP.

Der Kreißsaal der Klinik Husum ist technisch auf dem neuesten Stand. Auch ein duales Studium der Hebammenwissenschaft wird hier angeboten.

Avatar_shz von
11. Dezember 2021, 00:01 Uhr

Husum | Die Geburt des eigenen Kindes — einen wichtigeren Moment gibt es wohl kaum im Leben junger Eltern. Das Team aus Hebammen, Ärzten und Pflegefachkräften um Chefarzt Dr. Michael Glaubitz steht den werdenden Müttern, den Neugeborenen und natürlich auch den Vätern in dieser besonderen Situation mit viel Wissen, reichlich Erfahrung und einer großen Portion Empathie zur Seite. Rund 750 Geburten begleitet das Team auf diese Weise jedes Jahr.

Der Kreißsaal der Klinik Husum ist technisch auf dem neuesten Stand. Es stehen vier hochmoderne, helle, und freundlich eingerichtete Geburtsräume inklusive eines Untersuchungsraumes zur Verfügung. Der Operationssaal für Kaiserschnitte ist unmittelbar an den Kreißsaal angeschlossen. Die geburtshilfliche Abteilung ist mit modernen Ultraschallgeräten und Inkubatoren ausgestattet. Kabellose CTG-Geräte (Herzton-Wehen-Schreiber) ermöglichen es den Schwangeren, sich während der Geburt frei zu bewegen.

Während der Schwangerenuntersuchungen und während der Geburt nutzen die Hebammen bei Bedarf sanfte und alternative Heilmethoden wie Aromatherapie, Homöopathie und Akupunktur, damit sich die Schwangeren wohl fühlen. Auf Wunsch können die Gebärenden in einem Wannenbad entspannen.

Falls die Schwangeren während der Geburt Schmerzlinderung benötigen, so steht den Hebammen und Ärzten eine große Auswahl an Medikamenten zur Verfügung. Das Team der Anästhesieabteilung unterstützt die Geburtshelfer rund um die Uhr mit allen üblichen Verfahren wie Peridural-Anästhesien zur Linderung der Wehenschmerzen oder Spinalanästhesien beziehungsweise Vollnarkosen während eines Kaiserschnittes.

Interessierte Schwangere können sich für weitere Informationen unter der Telefonnummer 04841 660-1285 im Hebammenbüro melden. Über diese Nummer können auch Termine für die regelmäßig stattfindende Hebammensprechstunde vereinbart werden.

Stine Pischel ist 22 Jahre jung und hat das Studium der Hebammenwissenschaften mit dem Bachelor of Sience abgeschlossen. Sie hat ihre Praktika in der Klinik Husum absolviert. Nach ihrem Abschluss ist sie seit einem Jahr in der Klinik Husum als Hebamme tätig und hat inzwischen mehr als 100 Geburten begleitet.
Klinikum Nordfriesland

Stine Pischel ist 22 Jahre jung und hat das Studium der Hebammenwissenschaften mit dem Bachelor of Sience abgeschlossen. Sie hat ihre Praktika in der Klinik Husum absolviert. Nach ihrem Abschluss ist sie seit einem Jahr in der Klinik Husum als Hebamme tätig und hat inzwischen mehr als 100 Geburten begleitet.

Stine Pischel — Hebamme aus Berufung

„Für mich ist der Beruf der Hebamme der schönste Beruf der Welt!“, strahlt Stine Pischel. „Jede Geburt ist anders. Jede Geburt besonders. Aber gemeisam ist ihnen allen, dass jede Geburt von einem bestimmten Zauber umgeben ist. Es herrscht eine ganz besondere, einzigartige Stimmung.“

Hebamme Stine Pischel ist 22 Jahre jung und arbeitet seit einem Jahr in Teilzeit in der Klinik Husum. Wenn sie gerade nicht im Kreißsaal der Klinik tätig ist, arbeitet sie als freiberufliche Hebamme und betreut Schwangere, Wöchnerinnen und Neugeborene in und um Husum.

Stine Pischel ist die erste Hebamme in Husum, die ihr duales Bachelor-Studium an der Universität zu Lübeck und im Klinikum Nordfriesland absolviert hat. Das Studium der Hebammenwissenschaft ist ein recht junges Fach, das 2020 die grundständige Hebammen-Berufsausbildung abgelöst hat. Durch die akademisierte duale Hochschulausbildung erlangen junge Hebammen eine wissenschaftliche Qualifizierung, mit der sie noch besser selbstständig Lernen, Handeln und auch Forschen können.

Die praktischen Anteile des dualen Studiums der Hebammenwissenschaften sind über die gesamten drei Jahre des Studiums verteilt. Immer wieder verlassen die Studentinnen wochen- oder monatsweise die Uni und arbeiten in ihrer Klinik, um dort im Kreißsaal und auf der Wöchnerinnenstation die Praxis und das Handwerk ihrer Arbeit zu erlernen.

Als Stine Pischel nach ihrem Schulabschluss hörte, dass das Klinikum Nordfriesland eine Kooperation mit der Uni Lübeck eingehen würde, war für sie, die sie selbst in der Klinik Husum geboren worden ist, klar, diesen Studiengang zu wählen. Dabei hat Stine Pischel nicht nur irgendeinen Beruf gewählt, sondern ist ihrer Berufung gefolgt. Geprägt durch ihre Mutter, die ebenfalls Hebamme ist, hat sie sich ihren Herzenswunsch erfüllt.

Mit Stine Pischel Hilfe haben inzwischen schon mehr als 100 Kinder das Licht der Welt erblickt. „Alle Babys und alle werdenden und frischgebackenen Mütter werden bei uns liebevoll betreut, motiviert und mit all unserem Wissen so begleitet, dass ihnen ihr Geburtserlebnis in möglichst positiver Erinnerung bleibt“, so Stine Pischel.

In der Klinik Husum werden jedes Jahr rund 750 schwangere Frauen von einem sehr versierten und erfahrenen Team liebevoll betreut und begleitet.
Klinikum Nordfriesland

In der Klinik Husum werden jedes Jahr rund 750 schwangere Frauen von einem sehr versierten und erfahrenen Team liebevoll betreut und begleitet.

Video gedreht: Arbeitsplatz mit Meerblick zu vergeben

Hebammen sind Fachfrauen für Schwangerschaft, Wochenbett und Geburt. Von Beginn der Schwangerschaft begleiten sie die werden Mütter und Väter durch diese spannende Zeit. Hebammen betreuen Geburten mit viel Sachkenntnis und Empathie und stehen jungen Mütter und ihren neugeborenen Kindern bis zum Ende der Stillzeit unterstützend zur Seite.

Im Klinikum Nordfriesland werden in den nächsten Jahren einige Hebammen in den Ruhestand übergehen. Um auch in Zukunft eine sehr gute geburtshilfliche Versorgung gewährleisten zu können, sucht die Klinik Husum ab sofort neue Hebammen, die das Team des Kreißsaals verstärken möchten.

Um neue Kolleginnen und Kollegen zu finden, hat das Klinikum Nordfriesland ein sehenswertes Video gedreht, in dem es sein Team, die Klinik und die wunderschöne landschaftliche Lage Husums vorstellt. Das Video kann unter www.klinikum-nf.de abgerufen werden. Es portraitiert neben der leitenden Hebamme Theresa Schwarz auch die junge Hebamme Stine Pischel. Stine, die vor 22 Jahren selbst in Husum zur Welt kam, ist die erste Husumer Absolventin des neuen Studiengangs Hebammenwissenschaft an der Universität zu Lübeck mit dem praktischen Ausbildungsstandort Klinik Husum.

Vor einigen Jahren wurde die Hebammenausbildung akademisiert. Nun erlernen angehende Hebammen ihr Wissen nicht mehr in Hebammenschulen, sondern an Universitäten. Im dualen Bachelor-Studiengang „Hebammenwissenschaft“ erreichen die Absolventinnen und Absolventen nach sechs Semestern den Berufsabschluss als „staatlich geprüfte Hebammen“ und nach acht Semestern den akademischen Grad des „Bachelor of Science (B.Sc.)“.

Das Klinikum Nordfriesland kooperiert mit der Universität zu Lübeck und dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und bietet angehenden Hebammen im Kreißsaal und auf der Wochenbettstation einen praktischen Ausbildungsort im Rahmen ihres dualen Studiums.

Mit der Akademisierung der Hebammenausbildung eröffnet sich den Hebammen eine breites Spektrum an Möglichkeiten, ihren Beruf auszuüben. Neben der traditionellen klinischen und außerklinischen Schwangerenversorgung, Geburtshilfe und Betreuung von Wöchnerinnen und Neugeborenen können Hebammen nun auch in Forschung und Lehre tätig sein. Weitere Informationen zum Studiengang Hebammenwissenschaft gibt es im Bereich „Karriere“ unter www.klinikum-nf.de. Interessierte können auch jederzeit über die Telefonnummer 04841 660 1285 Kontakt zum Hebammen-Team aufnehmen.

Klinik Husum

Abteilung Geburtshilfe

Tel. 04841 660 1285

Web: www.klinikum-nf.de

Unbenannt.PNG
 

Auch interessant: die Videopodcasts des Klinikums Nordfriesland

Mehr Informationen zum Klinikum Nordfriesland finden Sie unter shz.de/klinikum-nf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert



Nachrichtenticker