Anzeige : Rückenschmerzen in den Griff bekommen: Das Wirbelsäulen Zentrum im Klinikum Nordfriesland

Eine Blockade des Iliosakralgelenks – das auch Kreuz-Darmbein-Gelenk genannt wird – kann die Ursache für Schmerzen im unteren Rücken sein – sie können weit ausstrahlen.

Eine Blockade des Iliosakralgelenks – das auch Kreuz-Darmbein-Gelenk genannt wird – kann die Ursache für Schmerzen im unteren Rücken sein – sie können weit ausstrahlen.

Avatar_shz von
02. Oktober 2021, 00:01 Uhr

Husum | Im Februar 2017 wurde das Wirbelsäulen Zentrum Nordfriesland von Chefarzt Dr. Rainer Kirchner ins Leben gerufen. Gebildet wird es von den Abteilungen Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie der Kliniken Husum und Niebüll sowie der MVZ – Facharztpraxis Neurochirurgie Husum – Niebüll – Tönning. Nach seinem Wechsel vom Lübecker Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in das Klinikum Nordfriesland hat Dr. Kirchner ein Team von Wirbelsäulenspezialisten mit dem Ziel aufgebaut, eine medizinische Versorgung von Wirbelsäulen-Erkrankungen auf höchstem Niveau in Nordfriesland zu etablieren. „Wir möchten erreichen, dass die Patienten uns nicht nur vertrauen, sondern sich uns anvertrauen“, so Dr. Rainer Kirchner damals.


Das Team des Wirbelsäulen Zentrums im Klinikum Nordfriesland besteht neben Dr. Kirchner aus den Oberärztinnen Dr. Susanne Gaida, Sabine Stier sowie den Oberärzten Dr. Dong-Hun Kim und Dr. Matthias Reitz, die drei letztgenannten sind als niedergelassene Ärzte in der MVZ Facharztpraxis Neurochirurgie des Klinikums tätig.

Leitung: Dr. Rainer Kirchner

Der Leiter des Wirbelsäulen Zentrums im Klinikum Nordfriesland, Dr. Rainer Kirchner, ist Facharzt für Orthopädie und Chirurgie. Er führt die Zusatzbezeichnungen für Wirbelsäulenchirurgie, Notfallmedizin, Sportmedizin und Physikalische Therapie. Seine Schwerpunktbezeichnungen sind Spezielle Unfallchirurgie sowie Spezielle orthopädische Chirurgie. Dr. Kirchner ist ebenfalls Chefarzt der Abteilung Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie an den Klinikstandorten Husum und Niebüll.

Dr. Susanne Gaida

Dr. Susanne Gaida ist Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie mit der Zusatzbezeichnung „Manuelle Medizin“.

Sabine Stier

Sabine Stier ist Fachärztin für Neurochirurgie.

Dr. Dong-Hun Kim

Dr. Dong-Hun Kim ist Facharzt für Neurochirurgie.

Dr. Matthias Reitz

Dr. Matthias Reitz ist Facharzt für Neurochirurgie mit der Zusatzbezeichnung „Spezielle Schmerztherapie“.

Dr. Susanne Gaida – eine Spezialistin im Wirbelsäulen Zentrum

Stellvertretend für das Team wird an dieser Stelle Dr. Susanne Gaida vorgestellt, die auf Grund ihrer Erfahrungen mit zu den versiertesten und routiniertesten Operateurinnen im Wirbelsäulen Zentrum gehört. 1980 in Rostock geboren, machte sie 1998 das Abitur. Nach Abschluss des Studiums der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover und der Universität Rostock im Jahr 2005 folgte ab 2006 eine Tätigkeit als Assistenzärztin in der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Campus Lübeck. Seit 2013 ist sie Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie und 2015 schloss sich die Promotion an.

Dr. Susanne Gaida ist Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie mit der Zusatzbezeichnung „Manuelle Medizin“ einer der Rückenspezialistinnen im Wirbelsäulen Zentrum des Klinikums Nordfriesland.
Klinikum Nordfriesland

Dr. Susanne Gaida ist Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie mit der Zusatzbezeichnung „Manuelle Medizin“ einer der Rückenspezialistinnen im Wirbelsäulen Zentrum des Klinikums Nordfriesland.

 

Seit 2016 ist Dr. Susanne Gaida als Oberärztin in der Abteilung für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie der Klinik Husum unter der Leitung von Dr. Kirchner tätig, der sie auch zu diesem Wechsel nach Husum bewegen konnte. Die Tätigkeit im Wirbelsäulen Zentrum bezeichnet Susanne Gaida für alle Beteiligten als absolut gewinnbringend.

Für die Patienten liegt der Vorteil in der geballten Kompetenz an Fachlichkeit und der fachübergreifenden „Hand-in-Hand-Arbeit“. Sie lobt den offenen Austausch unter den Kolleginnen und Kollegen, die Kommunikation untereinander sowie die Freiheit der Therapiewahl. „Es ist gelungen, das universitäre Level der Wirbelsäulenchirurgie nach Husum zu holen und hier ein Wirbelsäulen Zentrum auf höchstem Niveau aufzubauen“, so Dr. Susanne Gaida. Der Wunsch nach einem neuen Infiltrationsraum für die Abteilung wird aber wohl erst dann in Erfüllung gehen, wenn der Neubau des sogenannten „Z-Flügels“ am Standort Husum realisiert wird.

Dr. Susanne Gaida bei der Untersuchung der Iliosakralgelenke, die die Verbindung zwischen Lendenwirbelsäule und dem Becken bilden.
Klaus Kasparek

Dr. Susanne Gaida bei der Untersuchung der Iliosakralgelenke, die die Verbindung zwischen Lendenwirbelsäule und dem Becken bilden.

 

Wirbelsäulen-Erkrankungen

Die Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen gliedert sich in vier Kategorien

  • Altersverschleiß und Degeneration,
  • Akute Ereignisse, wie Brüche oder Bandscheibenvorfälle
  • Chronisch entzündliche Erkrankungen (z.B. Spondylitis oder Morbus Bechterew) sowie
  • Tumore und Metastasen.

Das Wirbelsäulen Zentrum bietet allen Patienten, bei denen eine konservative Behandlung nicht oder nicht dauerhaft zu einer Besserung führt, eine Vielzahl von modernsten mikrochirurgischen, minimal-invasiven oder offenen Operationsverfahren für den hochspezialisierten Bereich der Wirbelsäule an. Konservative Behandlungen bestehen dabei in der Regel aus einer Kombination von medikamentöser Schmerztherapie, optionalen Infiltrationen und begleitender Krankengymnastik.

Grundsätzlich kann eine Operation an der Wirbelsäule mit einem minimal-invasiven („Schlüsselloch-Chirurgie“) oder einem offenen Operationsverfahren erfolgen. Welche Technik letztendlich beim Patienten zum Einsatz kommt, entscheiden die Spezialisten im Team gemeinsam mit dem Patienten nach Erläuterung der Therapieoptionen. Die wichtigsten Grundlagen für die Entscheidung geben die detaillierte Diagnostik, der Krankheitsverlauf sowie der Gesamtzustand des Patienten.

Dr. Susanne Gaida bei der Mobilisierung der unteren Brustwirbelsäule. Sie verfügt über die Zusatzbezeichnung „Manuelle Medizin“.
Klaus Kasparek

Dr. Susanne Gaida bei der Mobilisierung der unteren Brustwirbelsäule. Sie verfügt über die Zusatzbezeichnung „Manuelle Medizin“.

Das Spektrum der Wirbelsäulenchirurgie in Husum…

… umfasst mit Ausnahme der Skoliose-Chirurgie das gesamte Spektrum der Wirbelsäulenchirurgie. Die Schwerpunkte liegen besonders in der Behandlung von degenerativen Erkrankungen, entzündlichen Prozessen, Tumoren und Verletzungen der gesamten Wirbelsäule. Beispielhaft sind hier zu nennen: Bandscheibenvorfälle, Spinalkanalstenosen, Wirbelkörperbrüche, Gleitwirbel.

Das Wirbelsäulen Zentrum im Klinikum Nordfriesland ist unter der Telefonnummer Husum 04841 660-1599 oder Tönning 04861 611-3337 sowie unter der E-Mailadresse info@wirbelsaeulenzentrum-nf.de zu erreichen. Weitere Informationen unter www.klinikum-nf.de.

Ihr Weg in das Wirbelsäulen Zentrum im Klinikum Nordfriesland
kann unter anderem über folgende Facharztpraxen des Klinikums erfolgen:

MVZ-Praxis Chirurgie und Orthopädie Klinik Niebüll

Dr. Ingvo Müller – Volker Niemeyer – Dr. Rainer Kirchner – Dr. Behnaz Memari – Firas Sami-Issa

Tel. 04661 15-2211

Sprechstunde der MVZ-Praxis Chirurgie und Orthopädie Klinik Husum

Dr. Rainer Kirchner – Dr. Behnaz Memari – Firas Sami Issa

Tel. 04841 660-1367

MVZ Praxis Neurochirurgie Klinik Husum, Klinik Niebüll und RGZ Tönning

Dr. Dong-Hun Kim – Sabine Stier – Dr. Matthias Reitz

Tel. 04841 660-1591

MVZ-Praxis Chirurgie RGZ Tönning

Dr. Linda Flynn – Dr. Inken Reimers

Tel: 04861 611-3313

MVZ-Praxis Chirurgie Inselklinik Föhr-Amrum

Dr. Jörn Harder – Dr. Andreas Müller

Tel. 04681 48-4113

Screenshot (13).png

Auch interessant: die Videopodcasts des Klinikums Nordfriesland

Mehr Informationen zum Klinikum Nordfriesland finden Sie unter shz.de/klinikum-nf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert



Nachrichtenticker