"Nachwuchs-Mediziner" : Kleine Ärzte versorgen Kuscheltiere

Das Sommerfest der DRK-Kita in Dannewerk stand unter dem Motto „150 Jahre DRK“. Rund 50 kleine Ärzte waren dort spielerisch im Einsatz für Stofftiere. Foto: Weiss
Das Sommerfest der DRK-Kita in Dannewerk stand unter dem Motto „150 Jahre DRK“. Rund 50 kleine Ärzte waren dort spielerisch im Einsatz für Stofftiere. Foto: Weiss

Rund 50 kleine Mediziner und Krankenpfleger hatten mit der Versorgung ihrer Teddys im "Bären-Hospital" alle Hände voll zu tun.

Avatar_shz von
25. Juni 2013, 10:44 Uhr

Dannewerk | Ärzteschwemme in Dannewerk: Rund 50 kleine Mediziner und Krankenpfleger hatten mit der fürsorglichen Versorgung ihrer Teddys und Kuscheltiere im "Bären-Hospital" in Dannewerks DRK-Kindertagesstätte alle Hände voll zu tun. Gemeinsam mit zahlreichen Geschwisterkindern nahmen rund 100 Besucher am Sommerfest, das im Jubiläumsjahr unter dem Motto "150 Jahre Deutsches Rotes Kreuz" stand, teil. Vorausgegangen war eine Projektwoche, in der die Kinder über das Leitbild des DRK und über DRK-Gründer Henry Dunant informiert worden waren.
Mit Kittel und OP-Hauben, Stethoskop, Mundschutz und Handschuhen ausgerüstet, inspizierten die Kleinen zunächst sämtliche bereitgestellte Verbandskästen. Bevor es an die mehr oder weniger verletzten Stoffpatienten ging, sortierten sie Mullbinden, Spritzen, Scheren, Pflaster und Fieberthermometer griffbereit für den Einsatz.

Eingipsen der Hand ist der absolute Renner

Einen Blick in die echte Arbeit der großen Retter ermöglichte der DRK-Ortsverband Schleswig, der mit seinem Rettungs-Bereitschaftswagen gekommen war. Mit dabei war auch DRK-Ausbilderin Angelika Polzin - von ihren täuschend echt geschminkten Blessuren an Armen oder Händen der Kinder konnten die Kleinen gar nicht genug bekommen - und das Eingipsen von Hand oder Finger war der absolute Renner.
Ein buntes Rahmenprogramm mit Wettspielen an zahlreichen Stationen sorgte für Abwechslung der Kinder - und etwas Entspannung und Ruhezeit bei den Eltern."Das war ein sehr tolles Sommerfest", resümierte Kita-Leiterin Walburga Boysen und dankte allen Helfern für die Unterstützung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen