zur Navigation springen

Familie : Kinder bis drei Jahre brauchen tagsüber eine Ruhephase

vom

Für Kleinkinder ist es wichtig, sich auch am Tag auszuruhen. Nur so können sie wieder Kraft schöpfen und ihren Alltag in der Kita oder in der Familie entspannt bewältigen.

shz.de von
erstellt am 31.Jul.2013 | 11:16 Uhr

Für ein- bis dreijährige Kinder sind regelmäßige Ruhezeiten wichtig. «Neben viel Bewegung brauchen Kleinkinder auch Ruhe- und Schlafphasen zum Erholen», erklärt Prof. Christine Graf, Sportärztin im Netzwerk Gesund ins Leben. Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. Neben der Schlafzeit nachts ist für Kleinkinder eine Ruhephase am Tag empfehlenswert. Das muss nicht zwangsläufig ein Mittagsschlaf sein: auf einer Decke ausruhen, sich gemeinsam ein Buch anschauen oder mit Mutter und Vater kuscheln ist ebenso gut.

Wie viel Ruhe und Schlaf ein Kleinkind täglich braucht, ist individuell verschieden. Manche brauchen 10, andere 14 Stunden Schlaf. Auch beim Einschlafen sind Kleinkinder verschieden: Während einige Kinder leicht in den Schlaf finden, fällt dies anderen eher schwer. «Eltern können das Einschlafen ihrer Kinder mit verschiedenen Ritualen unterstützen», sagt Graf. Neben einer ruhigen und entspannten Umgebung sorgen vor allem regelmäßige Schlafenszeiten dafür, dass Kinder zur Ruhe finden. Vorlesen von Gute-Nacht-Geschichten und Lieder eignen sich ebenfalls als Einschlafrituale.

Tipps zum Schlafen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen