Kind muss Zahnpasta ausspucken können

 Kinder sollten erst Zahnpasta benutzen, wenn sie diese ausspucken können. Foto: Patrick Pleul
Kinder sollten erst Zahnpasta benutzen, wenn sie diese ausspucken können. Foto: Patrick Pleul

München (dpa/tmn) - Ab wann sollten Kinderzähne geputzt werden? Ab dem ersten Milchzahn, raten Zahnärzte. Dann aber ohne Zahnpasta. Denn die wird von den Kleinen noch geschluckt.

shz.de von
13. August 2013, 03:22 Uhr

München (dpa/tmn) - Ab wann sollten Kinderzähne geputzt werden? Ab dem ersten Milchzahn, raten Zahnärzte. Dann aber ohne Zahnpasta. Denn die wird von den Kleinen noch geschluckt.

Zahnärzte empfehlen oft, schon die ersten Milchzähne mit einer fluoridhaltigen Kinderzahnpasta zu putzen. Sie soll den Zahnschmelz härten und damit Karies vorbeugen. Die Stiftung Kindergesundheit in München rät vom frühen Einsatz von Zahncreme aber ab, da Kleinkinder häufig dazu neigten, sie zu schlucken, statt sie nach dem Putzen auszuspucken. Die Inhaltsstoffen seien nicht zum Verzehr gedacht und könnten den Kindermagen unnötig belasten.

Besser sei es, Fluoride täglich ab der zweiten Lebenswoche als Tablette zu geben. So wirkten Fluoride schon vor dem Durchbruch der Zähne schützend. Zahnpasta sollten Eltern erst einsetzen, wenn das Kind sie nach der Zahnpflege wirklich gut ausspucken kann. Nach Angaben der Stiftung ist das meist erst im fünften Lebensjahr der Fall. Fluoride bekommen sie dann über damit angereichertes Speisesalz und entsprechende Zahncreme.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen