zur Navigation springen

Ernährung : Käse-Spinat-Ravioli in brauner Salbeibutter

vom

Gemüse ist die Essenz der italienischen Kochkunst und wird mit großem Respekt behandelt. Dieses Gericht ist das beste Beispiel dafür: Ravioli mit Käse und Spinat. Richtig zubereitet, sind diese gefüllten Nudeln einfach Genuss pur.

shz.de von
erstellt am 19.Jul.2013 | 09:21 Uhr

Kategorie: Hauptspeise

Zutaten für 6 Personen (ergibt etwa 60 Ravioli):

Für die Füllung:

330 g Babyspinat

260 g frischer Ricotta

130 g frisch geriebener Parmigiano Reggiano, etwas mehr zum Servieren

100 g gereifter Mozzarella di Bufala, gerieben

1 Bio-Ei aus Freilandhaltung, verquirlt

frisch geriebene Muskatnuss nach Geschmack

feines Meersalz nach Geschmack

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack

600 g frischer Eiernudelteig

feiner Hartweizengrieß zum Bestäuben

200 g gesalzene Butter in Flöckchen

12 Blättchen Salbei

Für den Eiernudelteig:

330 g Weizenmehl, Type 405, etwas mehr zum Bestäuben

70 g feiner Hartweizengrieß

1/2 TL feines Meersalz

4 Bio-Eier aus Freilandhaltung (Gewichtsklasse M)

Zubereitung:

Für den Nudelteig das Mehl mit dem Grieß und dem Salz vermengen und auf einer Arbeitsfläche oder auf einem großen Holzbrett zu einem kleinen Berg aufhäufeln. In der Mitte eine Mulde für die Eier formen. Das Ergebnis sollte aussehen wie ein kleiner Vulkan. Die Eier über der Mulde aufschlagen, mit der Hand oder einer Gabel ein wenig verquirlen und gleichzeitig nach und nach vom Rand her das Mehl untermischen. Den Teig ein wenig kneten und noch etwas Mehl zugeben, falls er zu feucht und zu klebrig ist. Den Teig kurz beiseitelegen und die Arbeitsfläche säubern.

Die Arbeitsfläche oder das Brett erneut mit etwas Mehl bestäuben und den Teig weitere 5 Minuten gut durchkneten. Danach den Teig in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung den Spinat in sprudelnd kochendem Salzwasser 2 Minuten blanchieren, danach kurz abtropfen lassen und sofort in Eiswasser abschrecken. Die Spinatblätter sorgfältig ausdrücken und in einer Küchenmaschine oder in einem Mörser pürieren. Den pürierten Spinat mit den 3 Käsesorten und einem Drittel des verquirlten Eis mischen und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen. Die fertige Füllung beiseitestellen.

Für die Ravioli den fertigen Nudelteig zu maximal 1 mm dicken Teigblättern walzen oder ausrollen und jeweils ein Teigblatt mit etwas Wasser bepinseln. Im Abstand von etwa 5 cm jeweils 1/2 EL von der Füllung auf den Teig geben. Ein zweites Teigblatt darüberlegen und es mit den Fingern um die Füllung so festdrücken, dass die Luft entweicht (sehr wichtig).

Mit einem runden Ausstechförmchen (Durchmesser 5 – 5,5 cm) runde Ravioli ausschneiden, diese mit etwas feinem Hartweizengrieß bestäuben und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Ravioli in reichlich sprudelnd kochendem Salzwasser garen und anschließend abgießen. In einer Kasserolle die Butter zerlassen, aufschäumen lassen und die Salbeiblätter darin knusprig braten. Die Ravioli in der Salbeibutter mit frisch geriebenem Parmesan bestreut servieren.

Literatur:

Nino Zoccali: Pasta. Von einfach bis extravagant, Verlag Collection Rolf Heyne, 2013, 232 Seiten, 29,90 Euro, ISBN-13: 978-389910562-9

(C) Collection Rolf Heyne

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen