Jedes zweite Kind putzt mit der falschen Zahnpasta

Kinder brauchen eine spezielle Zahncreme – sonst verfärbt sich der Zahnschmelz.
Foto:
1 von 1
Kinder brauchen eine spezielle Zahncreme – sonst verfärbt sich der Zahnschmelz.

shz.de von
24. September 2014, 13:50 Uhr

Fast jedes zweite Kind in Deutschland putzt sich die Zähne mit ungeeigneter Zahnpasta. Laut einer Forsa-Umfrage verwenden 44 Prozent der Kinder zwischen drei und zwölf Jahren normale Zahnpasta statt spezieller Kinderzahncreme. Mehr als jedes dritte Kind (37 Prozent) verwendet diese Erwachsenen-Zahnpasta sogar regelmäßig, sieben Prozent putzen sowohl mit normaler als auch mit Kinder-Zahnpasta, ergab die Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännischen Krankenkasse. Befragt wurden 1020 Personen.

Normale Zahnpasta kann für Kinderzähne den Angaben zufolge schädigend sein: Der Fluoridgehalt in diesen Produkten ist viel zu hoch für Kinderzähne. Die Folge: Es können sich weiße oder braune Flecken auf dem Zahnschmelz bilden, die ein Leben lang sichtbar sind.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen