In der Klinik nach Medikamenten für Entlassungstag erkundigen

 Im Arztbrief wird vermerkt, welche Medikamente nötig sind. Foto: Jens Kalaene
Im Arztbrief wird vermerkt, welche Medikamente nötig sind. Foto: Jens Kalaene

Köln (dpa/tmn) - Nach einem Krankenhausaufenthalt müssen Patienten oftmals noch Medikamente einnehmen. Deswegen sollten sie sich rechtzeitig vor der Entlassung aus der Klinik um die benötigten Arneimittel kümmern.

shz.de von
24. Mai 2013, 11:44 Uhr

Köln (dpa/tmn) - Nach einem Krankenhausaufenthalt müssen Patienten oftmals noch Medikamente einnehmen. Deswegen sollten sie sich rechtzeitig vor der Entlassung aus der Klinik um die benötigten Arneimittel kümmern.

Werden Patienten aus dem Krankenhaus entlassen, brauchen sie auf jeden Fall einen Arztbrief. Er ist wichtig für die Weiterbehandlung. In ihm ist beispielsweise vermerkt, welche Medikamente nötig sind. Am besten gehen Patienten mit dem Arztbrief sofort zu ihrem Hausarzt, um sich die Rezepte abzuholen. Dabei sollten sie sich vorher erkundigen, ob ihr Arzt am Entlassungstag erreichbar ist. Ist das nicht der Fall, sollten Erkrankte in der Klinik Bescheid sagen. Dann können die Ärzte im Krankenhaus die nötigen Medikamente bis zum nächsten Werktag mitgeben, und der Patient ist zu Hause ohne Unterbrechung versorgt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen