Anzeige: IKK Nord : IKK Nord öffnet Montag Servicecenter: Versicherte können sich wieder persönlich beraten lassen

Bei den Beratungen bei der IKK Nord wurden aufgrund der Corona-Pandemie Sicherheitsmaßnahmen getroffen und die Besucher sind angehalten, Masken zu tragen.

Bei den Beratungen bei der IKK Nord wurden aufgrund der Corona-Pandemie Sicherheitsmaßnahmen getroffen und die Besucher sind angehalten, Masken zu tragen.

Die Gesundheit der Versicheren und der Berater werde durch Sicherheitsmaßnahmen gewährleistet, so IKK-Nord-Vorstand Ralf Hermes.

Avatar_shz von
10. Mai 2020, 00:00 Uhr

Rostock/Schwerin/Lübeck/Kiel | Die IKK Nord bietet ab Montag, den 11. Mai, wieder ihre persönliche Beratung in den Servicecentern an. Nach Terminvereinbarung können Versicherte unter anderem an den Standorten in Flensburg, Büdelsdorf oder Lübeck vorbeikommen.

Tragen von Nasen-Mund-Schutz wichtig

Als Vorsichtsmaßnahme sind aufgrund der Corona-Pandemie im Geschäftsablauf einige Hygieneregeln zu beachten. IKK Nord-Vorstand Ralf Hermes:

Wir haben verschiedene praktische Maßnahmen getroffen, die den Gesundheitsschutz unserer Versicherten und Kundenberater gewährleisten. Ralf Hermes, IKK Nord-Vorstand
 

So werde beispielsweise das Tragen eines Nasen-Mund-Schutzes zwingend erforderlich sein. Auch können je nach Größe des Servicecenters nicht alle Kunden zur gleichen Zeit beraten werden. Die persönliche Beratung kann nur nach Terminvereinbarung – telefonisch oder online – erfolgen.

Längere Sprechzeiten für Versicherte

Zudem werden die Sprechzeiten an sechs Standorten ausgedehnt: Versicherte der IKK Nord können die Servicecenter an den Standorten Flensburg, Büdelsdorf, Lübeck, Schwerin, Rostock und Neubrandenburg von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 18Uhr nach Terminvereinbarung aufsuchen. In allen anderen Servicecentern sind Termine von Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr möglich.

Hier können Sie Termine vereinbaren

Per Telefon unter 0800/4557378

Oder online auf www.ikk-nord.de/termin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert