Ernährung : Heidelbeer-Marzipan-Schnitten

Mit diesem Rezept gelingt ein Dessert wie aus dem Bilderbuch: Ein Heidelbeer-Marzipan-Biskuit, das zum Schlemmen verführt. Aber Vorsicht: Der Nachtisch ist wirklich keine leichte Speise.

shz.de von
01. November 2013, 09:22 Uhr

Kategorie: Dessert

Zutaten für 12 Stücke:

Für den Biskuit:

60 g Mehl

60 g Speisestärke

1/2 TL Backpulver

80 g gemahlene Haselnüsse

8 Eier

140 g Zucker

Salz

1 Msp. Vanillemark

1 Msp. abgeriebene unbehandelte Zitronenschale

60 g heiße Butter

200 g Heidelbeeren (tiefgekühlt)

Für die Marzipanbuttercreme:

340 ml Milch

30 g Zucker

20 g Vanillepuddingpulver

140 g Marzipanrohmasse

2 EL Maraschino (Kirschlikör)

240 g weiche Butter

Zum Tränken:

100 g Zucker

2 EL Maraschino

Außerdem:

200 g Marzipanrohmasse

50 g Puderzucker

1 TL Maraschino

Puderzucker zum Ausrollen

100 g weiße Kuvertüre

12 frische Heidelbeeren

Zubereitung:

Am Vortag für den Biskuit den Backofen auf 200 C vorheizen. Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver in eine Schüssel sieben und die Haselnüsse untermischen. Die Eier trennen. Die Eiweiße mit dem Zucker und 1 Prise Salz zu einem cremigen Schnee schlagen. Die Eigelbe, das Vanillemark und die Zitronenschale unterrühren. Die Mehlmischung vorsichtig unterheben und zuletzt die Butter unterrühren.

Die Masse auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche (40 x 30 cm) streichen. Die tiefgekühlten Heidelbeeren gleichmäßig darauf verteilen. Nacheinander im Ofen auf der mittleren Schiene 10 bis 12 Minuten backen. Herausnehmen, mit dem Backpapier vom Blech ziehen und abkühlen lassen.

Für die Marzipanbuttercreme aus der Milch, dem Zucker und dem Vanillepuddingpulver nach Packungsanweisung einen Pudding kochen. Abkühlen lassen. Die Marzipanrohmasse klein schneiden und mit dem Maraschino zu einer glatten Masse verarbeiten. Die weiche Butter mit dem Vanillepudding cremig rühren. Die Marzipanmasse unter die Creme rühren.

Zum Tränken den Zucker mit 100 ml Wasser aufkochen und abkühlen lassen. Den Maraschino dazugeben. Die gebackenen Teigböden in je drei Streifen (à 10 cm breit) schneiden. Jeden Boden leicht mit Zucker-Maraschino-Wasser tränken. Die Streifen Schicht für Schicht mit zwei Drittel der Buttercreme zusammensetzen, dabei mit einem Teigboden beginnen und abschließen. Über Nacht kühl stellen.

Am nächsten Tag die restliche Marzipanbuttercreme im Wasserbad leicht erwärmen, bis sie streichfähig ist (sie sollte nicht zu warm werden, sonst wird sie fl üssig). In einen Spritzbeutel mit Lochtülle 3 EL abfüllen und beiseitelegen. Die gefüllte Schnitte rundum mit der restlichen Marzipanbuttercreme einstreichen. So lange kühl stellen, bis die Buttercreme fest ist.

Die Marzipanrohmasse mit dem Puderzucker und dem Maraschino verkneten und auf der mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche zu einer 40 x 25 cm großen Platte ausrollen. Die Platte über die gefüllte, eingestrichene Schnitte legen und an allen Seiten etwas andrücken.

Die weiße Kuvertüre hacken, in einer Metallschüssel im warmen Wasserbad schmelzen und temperieren. Die Heidelbeerschnitte rundum mit der Kuvertüre bestreichen. Den Kuchen mit einem erwärmten Messer in 12 Stücke schneiden. Jeweils 1 arzipancremetupfen in die Mitte spritzen und mit 1 Heidelbeere verzieren.

Literatur:

Schuhbeck, Alfons/Schwalber, Angelika: Feines aus dem Ofen. Herzhaft und süß, ZS Verlag Zabert Sandmann, 2011, 200 Seiten, 19,95 Euro, ISBN-13: 978-3-89883-298-4

(C)ZS Zabert Sandmann

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen