Sauna : Gut für den Blutdruck, Genuss für die Seele

Ein ausführlicher Saunagang schützt nicht nur vor Herzinfarkt, Bluthochdruck, Rheuma und Erkältung: Er ist auch Schönheitskur und Jungbrunnen für den ganzen Körper. Foto: dpa
Ein ausführlicher Saunagang schützt nicht nur vor Herzinfarkt, Bluthochdruck, Rheuma und Erkältung: Er ist auch Schönheitskur und Jungbrunnen für den ganzen Körper. Foto: dpa

Nur durch Entspannen und Wohlfühlen etwas für die Gesundheit tun? Das geht - beim Saunieren.

shz.de von
07. April 2010, 05:57 Uhr

Nie ist eine Frau so schön wie eine halbe Stunde nach der Sauna - sagen die Finnen. Die Menschen aus dem Mutterland des hüllenlosen Schwitzens bei 60 bis 100 Grad wissen, wovon sie reden.
Tatsächlich werden durch das Saunieren Giftstoffe und Unreinheiten in der Haut gelöst und ausgeschwemmt. Durch den Wechsel zwischen Hitze und Kälte wird die Haut intensiv durchblutet, der Teint wirkt rosig frisch. Doch dies ist - so bestätigt der Heilbäderverband Schleswig-Holstein - nur ein schöner Nebeneffekt. Für den Körper bedeutsamer sind die positiven Wirkungen des Saunierens auf das Immunsystem und den Blutdruck. Da in der Sauna die Temperatur in der Haut um zehn Grad und die des Körpers um ein Grad steigt, melden die inneren Organe leichtes Fieber. Folge: Die Abwehrkräfte werden aktiviert. Eine bereits ausgebrochene Erkältung würde durchs intensive Transpirieren allerdings verschlimmert werden.
Wichtig für alle positiven Effekte des Saunierens ist die Regelmäßigkeit
Laut aktueller Untersuchungen der Berliner Universitätsklinik Charité bietet sich Saunieren auch zur Behandlung von Bluthochdruck an. Denn beim Schwitzen erhöht sich der Herzschlag, die Blutgefäße in der Haut werden erweitert. Dadurch wird die Druckarbeit des Herzens reduziert, ein zu hoher Blutdruck normalisiert sich.
Wichtig für alle positiven Effekte des Saunierens ist die Regelmäßigkeit: Mindestens einmal pro Woche sollten es mindestens zwei Gänge von acht bis 15 Minuten mit ausgiebigen Ruhepausen sein. Dann werden auch Muskelverspannungen gelöst und bei Frauen Cellulite gemindert. Da das Schwitzen zudem die Neubildung von Hautzellen anregt, ist die Sauna auch ein effektives Anti-Aging-Mittel. Nicht zu vergessen ist die nachgewiesen positive Wirkung auf die Psyche. In der wohligen Wärme und beim Entspannen danach können Geist und Körper sich mal richtig fallen lassen und dadurch neue Energie tanken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen