zur Navigation springen

Ideen mit Mais, Pilz und Fenchel : Vegetarische Grill-Rezepte: So lecker kann Gemüse schmecken

vom

Richtig aufgelegt ist dieses Gemüse lecker und schön knackig oder butterzart! Hier ein paar Tipps, für Zubereitung und „Brutzel“-Zeit.

Spätestens jetzt in den Sommerferien läuten viele die Grillsaison ein. Es ist noch gar nicht lange her, da dachte man beim Thema „Grillen“ zu allererst an Steaks und Würstchen. Inzwischen aber gehört neben Fisch vor allem auch gegrilltes Obst und Gemüse zum festen Grill-Repertoire. Denn die leichte Alternative zu Grillwurst und Fleisch schmeckt vom Rost besonders aromatisch und überzeugt auch „eingefleischte“ Grill-Fans!

1. Mais - unbedingt vorgaren
Bevor er auf den Grill wandert, sollte frischer Mais 10 Minuten in kochendem Wasser vorgegart werden. Auf dem Grillrost braucht er dann noch weitere 10 Minuten. Dabei öfter umdrehen. Gegrillter Mais schmeckt vor allem klassisch mit zerlassener Butter und Salz.

 

2. Zucchini - längs in Scheiben schneiden
Vor dem Grillen beidseitig mit einer Marinade aus Olivenöl, Limettensaft, Salz und Pfeffer würzen. Auf jeder Seite ca. 2–3 Minuten grillen. Besonders lecker schmecken sie, wenn sie anschließend mit Pinienkernen und Parmesan bestreut werden. Alternativ Halloumikäse in Stücke schneiden, mit hauchdünnen Scheiben Zucchini umwickeln, aufspießen und ca. 10 Minuten grillen.

 

3. Zwiebeln - mit Honig und Thymian würzen
Die Zwiebeln zunächst schälen und oben kreuzweise einschneiden, so dass sie am Wurzelansatz noch zusammenhalten. In eine Grillschale legen und mit je 1 EL Honig beträufeln. Etwas Thymian über die Zwiebeln streuen, in Alufolie verpacken und auf dem Rost 15–20 Minuten garen.

 

4. Tomaten - Tomaten halbieren
... und direkt auf der Schnittfläche 3-4 Minuten grillen, danach umdrehen und mit Pfeffer, Salz, Knoblauch und Olivenöl würzen. Zum Schluss Parmesan und frischen Thymian darüber streuen.

 

5. Champignons - Champignonstiele entfernen
... und die Pilze dann mit einer aromatischen Marinade aus Olivenöl, Rosmarin, Thymian und Petersilie bestreichen. Danach salzen, pfeffern und von jeder Seite etwa 3 Minuten grillen.

 

6. Fenchel - Fenchelgrün entfernen
Die Knollen vierteln oder achteln und mit einer karamellisierenden Marinade aus Olivenöl, Zucker, Pfeffer und Salz einpinseln. Danach 10 Minuten auf nicht zu heißem Grill bzw. am Rand der Grillfläche grillen. Dabei mehrfach wenden.

 

7. Paprika - das Kerngehäuse entfernen
Die roten, gelben oder grünen Schoten vor dem Grillen halbieren, das Kerngehäuse entfernen und mit Olivenöl bestreichen. Paprika unter Wenden dann ca. 2 Minuten grillen. Leckere Alternative: Gegrillte Paprika mit einem Dipp aus Joghurt, Limettensaft, Minze, Salz und Pfeffer füllen.

 

8. Lauch(-zwiebeln) - für die Optik die Wurzeln dranlassen
Komplett einölen und am Rand der Grillfläche ca. 10–15 Minuten grillen. Wenden nicht vergessen! Zwischendurch immer wieder mit Öl bestreichen und zum Schluss mit Thymian bestreuen. Köstliche Alternative: Lauch im Wechsel mit Halloumi, roter und gelber Paprika auf einen Spieß stecken, mit einer Marinade aus Olivenöl, Thymian, Rosmarin, Salz und Pfeffer bepinseln und ca. 10 Minuten grillen.

 

9. Kartoffeln - in Alufolie einwickeln
Vor dem Grillen die Kartoffeln mit Schale gründlich waschen und anschließend in kochendem Salzwasser garen. Die gekochten Kartoffeln in Alufolie wickeln und auf dem Rost 10–15 Minuten grillen. Große Backkartoffeln brauchen 20–30 Minuten. Dazu schmeckt selbstgemachte Kräuterbutter oder Quark.

 

10. Kräuter - für den wahren Grillfreund unabdingbar
Zum Verfeinern von Grillgut möglichst frische Kräuter verwenden. Getrocknete Kräuter zur vollen Geschmacksentfaltung vorher in Öl oder Wein einlegen. Außerdem sind beim Grillen mit Kräutern Grillschalen zu empfehlen. Auf diese Weise lässt sich das Grillgut aromatisieren ohne dass die Kräuter durch die starke Hitze der Glut zu verbrennen.

 
zur Startseite

von
erstellt am 11.Aug.2017 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen